Den richtigen Partner zu finden ist für viele Menschen eine schwierige Angelegenheit und so nutzen immer mehr Online Dating Portale als Hilfsmittel. Doch die vermeintlich einfache Flirt-Alternative hält einige Gefahren bereit. Vor allem Fake-Profile haben sich dabei zu einem Ärgernis in den letzten Jahren entwickelt.

Welche Motivation steckt hinter den Fake-Profilen?

Bei einem Fake-Profil unterscheidet man generell zwei Arten. Da wären erst einmal Konten, in denen sich die betroffene Person bewusst falsch beschreibt. Hier ist die genaue Definition allerdings etwas schwierig, da der Übergang von einem Profil, das man nur leicht aufpoliert ist, und einem, in dem stark gelogen wird, fließend ist.

Problematischer sind dann eher jene Konten, die für Personen erstellt werden, die gar nicht existieren. Bei diesen bilden üblicherweise Betrugsabsichten die Motivation, während falsche Beschreibungen in der Regel dazu dienen, die eigenen Chancen zu erhöhen.

Fake

Die Gründe für ein Fake-Profil können vielfältig sein, doch meist steht der Profit in irgendeiner Form im Vordergrund. Oftmals sind es Profile, über die Kontaktdaten gewonnen werden sollen, die dann für Spam-Werbung genutzt werden. Aber auch über teure Telefonnummern und SMS wird versucht, unwissenden Personen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Zudem gibt es auch immer wieder Prostituierte oder männliche Spaßvögel, die auf Singlebörsen ihr Unwesen treiben.

Wie kann ich Fakes erkennen?

Wer nicht in die Falle von Betrügern laufen möchte, der sollte auf einige Dinge achten, an denen sich Fake Profile erkennen lassen. Ein wichtiger Faktor ist oftmals das genutzte Bild. Sehr professionelle Bilder sind meist ein Indikator dafür, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Auch der Text kann einem Aufschluss darüber geben, wie ernst es die jeweils andere Person meint. Gutes Deutsch und hoher erkennbarer Aufwand sollten daher immer eine Rolle spielen, wenn man ein Profil bewertet. Zudem sollte man sich nicht von tragischen Geschichten und der Bitte um Geld blenden lassen. Dabei handelt es sich fast immer um einen Betrüger.

Anbieter von seriösen Dating-Portalen reagieren

Die großen Portale für Online Dating gehen heute zunehmend gegen Betrüger auf ihren Seiten vor, da diese zu einem echten Imageproblem geworden sind. So setzt beispielsweise der Anbieter Parship vor allem auf eine Informationsoffensive und versucht Mitglieder durch Hinweise, wie man Betrüger erkennt und meldet, zu schützen.

Daneben garantiert auch der ausführliche Persönlichkeitstest dafür, dass das Portal für Fake-Profile eher unattraktiv ist, da dieser die Grundlage für die Kontaktvorschläge bildet. Und auch bei den Bildern hat man eine Sicherheitsfunktion eingebaut, so erfolgt eine Freischaltung immer erst nach erfolgreicher Kontaktaufnahme.

image_pdfimage_print
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone
The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentare (2)

  1. chrisy

    9. Dezember 2013 auf 09:28

    In der Tat ein nützlicher Beitrag, fallen doch immer mehr Leute auf die Fake-Profile bei Datingplattformen rein. Ist mir selbst natürlich auch schon mal passiert. Naja, nicht nur einmal, eher ein paar mal. Aber ich habe daraus gelernt und bin jetzt vorsichtiger.

  2. franko

    3. Dezember 2013 auf 11:23

    Danke für den hilfreichen Beitrag über Dating Fakes, bin selbst schon mal darauf reingefallen. Am Ende wollen die einem ein kostenpflichtiges Abo oder sonstige Dinge andrehen. Ein professionelles Profilbild muss natürlich nicht immer gleich ein Fake sein, aber man tut gut daran, vorsichtig an die Sache heranzugehen!

Kommentar verfassen

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.