Das Kondom ist nach der Pille das zweithäufigste Verhütungsmittel in Deutschland. Es erfreut sich somit ungebremster Beliebtheit. Im Vergleich zu anderen Verhütungsmitteln haben Kondome den großen Vorteil, dass sie gleichzeitig vor einer ungewollten Schwangerschaft sowie vor Geschlechtskrankheiten schützen. Als Anwender schlägt man sozusagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Im Jahr 2010 wurden rund 214 Millionen Kondome verkauft. Das ist somit ein Pro-Kopf-Verbrauch von über zweieinhalb Kondomen pro deutschem Bundesbürger. Auch die Zahl der jugendlichen Nutzern, welche zu Beginn einer Partnerschaft auf die Sicherheit eines Kondoms setzen, hat erfreulicherweise zugenommen.

Sichere Verhütung mit Kondom

Sichere Verhütung mit Kondom
Bildquelle: © Photographee.eu – Fotolia.com

Bestimmt haben Sie sich selbst auch schon einige Male in der Vergangenheit Gedanken über die Sicherheit und Qualität von Kondomen gemacht. Wenn es Ihnen wir mir ging, dann haben Sie wahrscheinlich auch schon mal die erschreckenden Geschichten von Vorfällen gehört, bei denen das Kondom während dem Verkehr gerissen ist und es anschließend zu einer ungewollten Schwangerschaft kam.

Obwohl keiner von uns zu sagen vermag, ob an diesen Geschichten überhaupt etwas dran ist oder ob es immer dieselbe Story ist, die einfach weite Kreise zieht und immer wieder durch Klatsch und Tratsch am Leben erhalten wird, überkommt uns doch manchmal dabei ein ungutes Gefühl. „Hoffentlich passiert mir sowas nicht mal selbst.“, denken wir insgeheim.

Die Chancen dafür stehen gut! Nachfolgend ein kleiner Überblick über die Qualitätsstandards und einen Ausflug durch die Entstehungsgeschichte des Kondoms.

Qualität und Sicherheit

Beim Kauf eines Kondoms steht die Qualität (und somit Ihre Sicherheit) an erster Stelle. In Deutschland gilt das Gütesiegel DLF (Deutsche Latex-Forschungs- und Entwicklungsgemeinschaft).

Um dieses Gütesiegel zu erhalten werden am Kondom eine Reihe von Norm-
Prüfungen durchgeführt. Dazu gehören:

  • Dichtigkeitstest
  • Aufblastest
  • Dehnungstest
  • Mikrobiologische Reinheit

Entstehung und Geschichte

Seine Entstehung hat das Kondom dem bekannten Reifenhersteller Charles Goodyear zu verdanken, dessen Namen einige von Ihnen vielleicht schon aus der Formel 1 kennen.

Kondome in vielen Varianten

Kondome in vielen Varianten
Bildquelle: © photka – Fotolia.com

Durch die Erfindung der Vulkanisierung des Kautschuks (1839) war die Möglichkeit geboren, Gummi herzustellen, welches gleichzeitig wärme- und kältefest, wasserfest und bruchstabil war.

1955 wurde dann das erste Gummi-Kondom serienmäßig produziert und danach stetig weiterentwickelt. Durch die Entwicklung des Latex-Kondoms (1930) wurde das Kondom schließlich allgemein verfügbar. Aber bis zur Mitte des 20 Jahrhunderts war es noch an vielen Orten verboten oder nur für medizinische Zwecke erlaubt.

In der nachfolgenden Zeit wurden Präservative dann in vielen Variationen entwickelt. Sie unterscheiden sich in Materialien, Farben, Formen und Größen.

Beim Kauf und der Verwendung eines Kondoms ist es wichtig, auf einige Sachen unbedingt zu achten:

  • Überprüfung des Haltbarkeitsdatums
  • DLF-Qualitätssiegel
  • Die Verpackung des Kondoms vorsichtig aufreißen und darauf achten, das Kondom beim Öffnen nicht zu beschädigen
  • Das Kondom erst über den Penis stülpen, wenn er sich im Erektionszustand befindet
  • Der abrollbare Bereich des Kondoms muss sich außen befinden
  • Die Kondomspitze mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken (Entfernung der Luft)
  • Setzen Sie das Kondom auf die Eichel (Vorhaut zurückziehen), halten Sie das Reservoir mit einer Hand fest, dann das Kondom mit der anderen Hand den Penis entlang, nach unten abrollen

Kondome sind das einzige Verhütungsmittel, das mehrfache Sicherheit bietet. Ein „Verhüterli“ ist darum ein Muss, wenn Sie häufig wechselnde Sexualpartner haben oder Ihren Partner/in gerade erst kennengelernt haben.

Sie haben heutzutage – vor allem auch über das Internet – eine riesige Auswahl zur Verfügung. Kondome für ein gesteigertes Lusterlebnis (Noppen, Riefen, verschiedene Strukturen) oder auch für ein farbiges und fruchtiges Vergnügen. Kondome sind heutzutage richtige Sex-Toys und haben sich von ihrem Negativimage längst befreit.

P.S.: Damit Sie auch im Dunkeln immer den „Zauberstab“ finden, probieren Sie doch mal ein Leucht-Kondom aus.

image_pdfimage_print
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone
The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Cookies für die Bereitstellung seiner Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind standardmäßig auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen, personalisierte Inhalte zu ermöglichen, soziale Dienste einzubinden sowie sämtliche Funktionen bereit zu stellen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden möchten, fahren Sie einfach mit der Nutzung fort, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten. Somit erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Mehr über die Funktion und den Einsatz von Cookies erfahren Sie hier oder lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Falls Sie generell Cookies und Tracking beim Surfen verhindern möchten, informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten Ihres Browsers (Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari, usw.) Es existieren zahlreiche Funktionen und Anwendungen für einen effektiven Schutz Ihrer Privatsphäre.

Schließen