Der Zungenkuss wird auch als florentinischer Kuss, Seelenkuss oder French Kiss bezeichnet. Dabei berühren sich die Zungen beider Partner auf intensive Weise.

Überall sieht man „ihn“ – auf der Straße, im Fernsehen, in Zeitschriften, oder im Freundeskreis. Wer will diese leidenschaftliche Geste romantischer Zuneigung nicht selbst erleben?

Der Zungenkuss ist meistens romantischer oder sexueller Natur. Dabei berühren sich die Zungen der Küssenden während des Kusses und erforschen behutsam den Mund des Partners. Beim Zungenkuss werden Lippen, Zunge und Mund stimuliert.

Ein Zungenkuss wird meistens langsam aufgebaut. Die Küssenden beginnen behutsam mit einem zarten Kuss und gehen langsam zum Zungenkuss über.

Vielleicht sind Sie noch etwas unsicher auf diesem Gebiet und fragen sich, wie ein toller und aufregender Zungenkuss richtig geht, oder was man dabei falsch machen kann. Auf Dating-Magazin.org finden Sie zahlreiche Tipps und Anregungen dazu, wie Sie mit einem Zungenkuss richtig punkten, sowie zu vielen anderen interessanten Liebesthemen.

Tipps für einen guten Zungenkuss

Lassen Sie sich Zeit

Erforschen Sie langsam den Mund Ihres Partners. Auf welche Weise Sie Ihre Zunge dabei bewegen, bleibt Ihnen überlassen. Die Bewegungen der Zunge sollen aber nicht immer gleich verlaufen. Spielen Sie mit Ihrer Zungenspitze und lassen Sie sie sanft mit der Zunge des Partners in Berührung kommen. Machen Sie Pausen, vergessen Sie das atmen nicht. Suchen Sie immer wieder Blickkontakt.

Der Zungenkuss

Der Zungenkuss
© Serg Zastavkin – Fotolia.com

Küssen soll immer Spaß machen

Machen Sie nur, was Ihnen auch ein angenehmes Gefühl bereitet. Beim Zungenkuss werden auch Mund und Lippen stimuliert. Verspüren Sie ein angenehmes Kribbeln beim Küssen, haben Sie sicher alles richtig gemacht.

Setzen Sie sich nicht unter Druck

Wenn beim Zungenkuss Gefühle im Spiel sind und Sie auf Ihren Partner eingehen, können Sie eigentlich nichts falsch machen. Jeder küsst anders und – Übung macht den Meister. Sprechen Sie mit Ihrem Partner übers Küssen. Sind Sie vertraut miteinander, wird er/sie Ihnen es sagen oder auch zeigen, was Sie evtl. verbessern könnten.

Stellen Sie Körperkontakt her

Zum Küssen gehören Zuneigung und Geborgenheit. Benutzen Sie auch Ihre Arme und Hände. Umarmungen, sanftes streicheln des Nackens oder des Gesichts verstärken das Zusammengehörigkeitsgefühl. In bequemer Sitz- oder Liegehaltung können Sie sich auch mit den Beinen umschlingen.

Schließen Sie Ihre Augen

Küssen mit geöffneten Augen wird als unaufrichtig empfunden. Geschlossene Augen helfen dabei, sich voll und ganz auf den Partner und das Küssen zu konzentrieren. Es spricht aber nichts dagegen, die Augen mal zu öffnen und sich intensiv anzuschauen. Die Gefühle des Partners werden Sie in seinen Augen erkennen.

Seien Sie ehrlich und offen

Sollten Ihnen am Küssen etwas nicht gefallen, so teilen Sie es sich gegenseitig mit. Seien Sie dabei aber taktvoll, um den anderen nicht zu verletzen. Sprechen Sie gleichzeitig auch positive Dinge an.

No-Go’s beim Zungenkuss

Abschließend möchte ich Ihnen noch ein paar einfache Anregungen mitgeben, worauf Sie beim Küssen achten sollten. So verschaffen Sie sich und Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin noch mehr Genuss und Vergnügen:

  • Achten Sie auf frischen Atem. Küssen mit Mundgeruch zerstört die Sinnlichkeit und Erotik.
  • Jeder sollte mal die „Führung beim Zungenkuss“ übernehmen.
  • Machen Sie Pausen, damit Sie auch atmen können.
  • Achten Sie auf Körpersignale Ihres Kusspartners und gehen Sie darauf ein.
  • Stoßen Sie beim Küssen die Zunge nicht zu tief in den Mund des Partners.

Beim Zungenkuss ist – wie bei vielen anderen Dingen eben auch – prinzipiell alles erlaubt, was beiden gefällt. Egal ob wilde, stürmische oder zarte verhaltene Küsse. Der perfekte Zungenkuss kann durch langsames Erkunden beginnen und sich dann steigern. Ob mehr daraus wird, liegt ganz bei Ihnen. Wie es nach dem Küssen weitergehen kann, verraten die Autoren der Erbeerlounge und liefern dazu auch gleich noch einen Kussknigge mit der dazugehörigen Kussetikette. Damit gelingt Ihnen dann ein Zungenkuss wie in einem Hollywood-Film.

Auch wenn Sie keinen atemberaubenden ersten Zungenkuss erleben, heißt das nicht, dass Sie kein guter Kusspartner sind. Lassen Sie sich nicht entmutigen! Das geht vielen anderen jungen Menschen ganz genau so. Schließlich ist man sehr aufgeregt und hat manchmal auch sehr hohe Erwartungen. Bleiben Sie geduldig und üben Sie, bis Sie einen gut funktionierenden Rhythmus gefunden haben.

Viel Spaß beim Üben und Ausprobieren!

image_pdfimage_print
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone

Kommentar verfassen

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Diese Website verwendet Cookies für die Bereitstellung seiner Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind standardmäßig auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen, personalisierte Inhalte zu ermöglichen, soziale Dienste einzubinden sowie sämtliche Funktionen bereit zu stellen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden möchten, fahren Sie einfach mit der Nutzung fort, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten. Somit erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Mehr über die Funktion und den Einsatz von Cookies erfahren Sie hier oder lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Falls Sie generell Cookies und Tracking beim Surfen verhindern möchten, informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten Ihres Browsers (Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari, usw.) Es existieren zahlreiche Funktionen und Anwendungen für einen effektiven Schutz Ihrer Privatsphäre.

Schließen