Die Bestsellerlisten für Romane kommen seit Monaten nicht mehr ohne die Bücher der erotischen Roman-Trilogie „Fifty Shades of Grey“ der Erfolgsautorin E. L. James aus. Das wird sich wohl auch in den kommenden Wochen wenig ändern.

Bekannt wurde die Romanreihe durch die Schilderung von pikanten BDSM-Praktiken, welche zahlreiche neugierige Leser und vor allem Leserinnen anlockte. Der erste Band führte sogar die Bestseller-Listen in mehreren Ländern an. In Deutschland hat sich die Trilogie schätzungsweise sieben Millionen mal verkauft und wird noch immer stark nachgefragt. Anscheinend wurde mit dem aus öffentlicher Sicht „verruchten“ Thema Sadomaso ein Nerv bei vielen Frauen getroffen.

BDSM in weißblau

Nun bringt eine geistesverwandte deutsche Autorin das Thema BDSM zur Freude vieler Münchner auch in die bayrische Hauptstadt. München bekommt sozusagen nun sein eigenes „Shades of Grey“.

SM-Roman "fucking munich"

In dem Sexroman „fucking munich“ der Autorin Mona Hanke (Pseudonym, auch bekannt als Lucy Palmer oder Inka Loreen Minden) werden devote Prinzessinnen an den schönsten Orten Münchens hart ran genommen. Somit wird die bayerische Singles-Metropole zur „heimlichen Hauptstadt der Sünde“ erklärt und die Autorin ist drauf und dran, sich als weißblaue E. L. James zu etablieren.

Nach der jüngsten Neueinsteigerin in die Top Ten der deutschen Taschenbücher, Kathryn Taylor mit Ihrem maßvollen SM-Roman „Entblößt“, kam Mona Hanke mit ihrem regionalen Erotikwerk dem Rowohlt-Verlag gerade recht.

Zum Inhalt:

In „fucking munich“ muss man nach den einschlägigen Stellen gar nicht erst lange suchen. Der Roman ist sozusagen voll davon. So wird man als Leser durch die schönsten Orte Münchens geführt, um sich dort voll und ganz abenteuerlichen Fantasien hinzugeben.

So wird zum Beispiel die junge Sonja im Englischen Garten von einem Ordnungshüter beim Nacktbaden erwischt und erwartet nun eine köstliche Bestrafung. In den Isar-Auen finden verbotene Treffen statt, am Flughafen gibt es strenge Leibesvisitationen und auf dem Oktoberfest kommen manchen unter süßen Qualen in der Geisterbahn so richtig in Fahrt…

Der Roman bietet eine leidenschaftliche und sehr heiße Einführung in die Welt des lustvollen Schmerzes und in die BSDM Szene, auch unter Verwendung von Toys und Werkzeugen. Auch Liebhaber von Rollenspielen, Orgien, Exhibitionismus und Voyeurismus kommen beim Lesen auf ihre Kosten.

Nach der Lektüre dieses Romans wird man wohl nie mehr so unbefangen durch München gehen, sondern man sieht dort wahrscheinlich viele Orte mit anderen Augen. Dies kann durchaus das Lustempfinden vieler Menschen beim Spaziergang durch München deutlich steigern und die Fantasie anregen. Und wer weiß, vielleicht spielen Sie auch mal die Hauptrolle in Ihrem eigenen SM-Abenteuer im Herzen Bayerns…

Spannung und Schreibstil:

Die Autorin schafft es fast durchweg, eine knisternde Spannung zu erzeugen und man will als Leser immer wissen, wie denn die erotischen Geschichten und Erlebnisse weiter- bzw. ausgehen. Gleichzeitig versteht es die Autorin, die detaillierten und deutlich beschriebenen Stellen nicht zu pornografisch wirken und Raum für Fantasie und Gefühl zu lassen. Auch hat mal als Leser das Gefühl, dass die Geschichten tatsächlich so passieren könnten oder vielleicht auch schon mal passiert sind.

Durch den flüssigen Schreibstil entwickelt sich das Lesen zu einem wahren Genuss und das Kopfkino wird ordentlich angeheizt.

Fazit:

Mona Hanke schafft es, interessierte und neugierige Leser und Leserinnen in die Welt des Sadomaso mit einer Balance aus Gefühl und deutlich erotischen Schilderungen einzuführen. Dabei heizt Sie die Fantasie und das Kopfkino gehörig an und als München-Kenner wird mal die einzelnen Situationen regelrecht plastisch vor dem geistigen Auge durchspielen können.

Auch alle Fans von anspruchsvoller Erotik mit Happy End sollten sich nicht von dem sehr direkten Titel dieses Romans abschrecken lassen. Hier lernen Sie die verruchte Seite Münchens auf eine sehr anregende Weise kennen.

Eine Leseprobe finden Sie unter folgender URL:

http://www.inka-loreen-minden.de/leseproben/Leseprobe_Munich.pdf

Klicken Sie zum Kaufen (über Amazon) einfach auf eines der folgenden Buchcover:

Sadomaso in München

Sadomaso-Szene in München

Ungefähr seit Mitte der Neunziger wurde es für SM-Anhänger leichter, Gleichgesinnte zu finden und Tipps und Erfahrungen auszutauschen – wegen des Internets. Nun konnten Sie in Online-Foren und Online-Communities Kontakte knüpfen, sich gemeinsam zu Fetisch- und SM-Parties verabreden oder Stammtische organisieren.

Diese Entwicklung hat natürlich auch das Leben in der BDSM-Szene in München deutlich belebt. So trifft man sich beispielsweise zwei Mal pro Monat in der Villa Flora am Heimeranplatz. Daneben gibt es noch zahlreiche SM-Stammtische in München.

Die SM-Szene in München ist so vielfältig wie in keiner anderen deutschen Stadt. Im Mai 2013 findet erneut Europas größte Sadomaso-Messe BoundCon in der Kultfabrik statt, es werden Lesungen gehalten und jeden Monat steigen ein bis zwei Partys. Nur einen SM-Club gibt es nicht mehr, seit der Kitty Club vor ein paar Jahren schließen musste. Die Mieten in der Stadt sind wohl zu hoch.

Beim Stammtisch in der Villa Flora werden in der Regel Eintrittskarten verkauft für ca. 45 Euro pro Person. Büfett, Getränke und Spielzeuge sind inklusive. Männer und Frauen werden dann an Handschellen durch den Raum geführt werden, mancher wird sich ans Andreaskreuz binden oder seinen Rücken mit heißem Wachs beträufeln lassen.

Mehr Informationen zu SM in München und dem Stammtisch in der Villa Flora gibt es unter www.smigo.de. Eine weitere interessante Anlaufstelle für BDSM-Fans aus München ist jungeSMuenchen.org.

Einen tollen virtuellen Rundgang durch ihr eigenes privates BDSM-Studio bekommen Sie von der Münchner Domina Comtesse Desiree in folgendem Video:

Haben Sie eventuell gleich mal richtig Lust bekommen, zur Tat zu schreiten und Ihren erotischen Horizont zu erweitern? Dann können Sie mit den folgenden Tipps sofort ungehemmt loslegen!

Prickelnde erotische Kontakte in Ihrer Nähe mit einschlägigen Neigungen und Vorlieben finden Sie diskret vor allem auch auf folgenden Kontaktportalen:

Secret.de – Niveauvolle Partner für diskrete erotische Abenteuer
C-Date.de – Casual Dating mit ungezwungenen Kontakten
Fetisch.de – Kostenlose Community für BDSM- & Fetischkontakte
Poppen.de – Deutschlands größte Erotik-Community
bdsm28.de – Beliebtes BDSM- und Fetischportal mit Herz & Niveau
Joyclub.de – Große Community für Sex und stilvolle Erotik
sadomaso-chat.de – Der große Sadomaso Online Chat

Die passende Ausrüstung sowie viele spannende Toys, Spielzeuge, Kleidung, Dessous und auch Hörbücher finden Sie auf folgenden Seiten:

Sweet-Sin – Spezialist für Fetisch-, GoGo-, Dessous und Abendmode
dildodave – Produkte für den Extrem- und Fetischbereich
FetishTiger – Erotik- und Fetischprodukte von verschiedensten Herstellern aus allen Bereichen
Fetischaudio.de – Erotische Hörbücher zum Download

image_pdfimage_print
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone
The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentar (1)

  1. seven

    3. Dezember 2013 auf 11:31

    Na endlich mal ein wenig Abwechslung in dieser Art von Literatur. Ich finde das ist auch eine gute Geschenkidee, natürlich etwas speziell, aber genau so etwas suchen ja viele, die einfach nicht mehr wissen, was sie noch schenken sollen. Ich werd’s mir zulegen, bin ein Fan von solcher Literatur. Danke für den genialen Tipp!

Kommentar verfassen

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.