Ashley Madison – Dating Portal für diskrete Affären im Test und Vergleich

Gesamteindruck: Rating: ★★★☆☆

Ashley Madison ist ein internationales Dating Portal mit Spezialisierung auf anonyme Abenteuer und diskrete Affären. Mit der Diskretion macht es sich in vielen Ländern einen Namen. Seit mehr als zehn Jahren wirbt die Datingseite mit dem Claim „Life is short. Have an affair.“ und konnte sich einem regen Medieninteresse erfreuen.

Seit zehn Jahren ist das Portal nun in Europa sehr aktiv.

Im September 2011 geriet Ashley Madison beispielsweise mit einem provokativen Plakat auf dem Alexanderplatz in Berlin in die Schlagzeilen. Horst Seehofer, Arnold Schwarzenegger und Bill Clinton sind unter der Frage „Was haben diese drei Männer gemeinsam?“ abgebildet. Die Antwort dazu gibt das Seitensprung-Portal gleich selbst: „Sie hätten besser Ashley Madison nutzen sollen“.

Rechtlich gesehen ist eine solche Werbung mit Prominenten wahrscheinlich zumindest in einer Grauzone anzusiedeln. Für die Fremdgeh-Seite zahlte sich diese provokative Form der Werbung jedoch aus: Nebst den Leuten, die direkt auf das Portal aufmerksam wurden, berichteten auch die Medien in Deutschland darüber, was willkommene Gratis-Werbung für die Marke war.

Ashley Madison - Diskrete Abenteuer

Ashley Madison – Diskrete Abenteuer (Screenshot)

Mit 24 Millionen (eigene Angaben) weltweit seit der Gründung registrierten Nutzern und einem Alexa Rank von 3.382 ist Ashley Madison die größte derartige Internetbörse. Die Anzahl aktiver Mitglieder dürfte aber – wie bei vielen anderen Anbietern auch – deutlich tiefer liegen. Das Verhältnis von männlichen zu weiblichen Nutzern liegt etwa bei 70:30 oder 65:35. Neueste Analysen seit dem Hack des Dating-Portals im Sommer 2015 und der Veröffentlichung der Daten sprechen sogar von einem noch viel ungünstigeren Geschlechterverhältnis für die vielen registrierten Männer. Das würde die Erfolgsquote der heterosexuellen Männer auf der Suche nach einer Seitensprung-Partnerin deutlich schmälern.

Für wen ist diese Dating Plattform geeignet?

Auf dieser Seite geht es ganz und gar nicht darum, den Partner für das Leben zu finden. Ganz im Gegenteil, denn hier meldet sich eigentlich nur an, wer den Partner bereits gefunden hat. Auf Ashley Madison geht es um Seitensprünge.

Das internationale Dating Portal richtet sich an verheiratete Menschen – Frauen wie Männer, die auf der Suche nach Gleichgesinnten sind. Ihre Verbindung ist der Seitensprung. Hier lernt man sich gegenseitig kennen, wenn man auf der Suche nach einem verbotenen Abenteuer ist.

Dieses Portal gehört zu den größten und beliebtesten auf der ganzen Welt. Laut Eigentümer meldet sich alle neun Sekunden ein neues Mitglied an. Der Eigentümer heißt übrigens Bidermann. Er ist ein verheirateter Familienvater und nach eigenen Angaben bisher seiner Frau stets treu geblieben.

Wie viele Gleichgesinnte finden Sie?

Gleich auf der Startseite bekommt man die Option, nachzusehen, wer zu einem passen könnte. Im Prinzip ist das ja jeder, der hier angemeldet ist, denn alle User des Netzwerks sind auf der Suche nach Seitensprüngen.

Klickt man auf diesen Button, so wird man aufgefordert, sich erstmal zu registrieren. Im Hintergrund der Maske, in der man ein Profil erstellen kann, sieht man schon eine Liste an möglichen Partner für einen Seitensprung oder gar eine Affäre. Hat man sich angemeldet, kann man mittels Suchfunktion den geeigneten Partner finden.

Dabei haben Sie die Wahl, nach kurzen oder langen Affären zu suchen und auch nach einem Cyber-Abenteuer. In Ihr Profil schreiben Sie dann einfach noch Ihre persönlichen Vorlieben und schon wird nach Partnern gefiltert, die ähnliche Wünsche haben.

Bei unserem Streifzug durch dieses Portal hatten wir den anfänglichen Eindruck, dass die Mehrheit der Mitglieder tatsächlich authentische und reale Personen sind, die auf der Suche nach diskreten Abenteuern sind. Offensichtliche Fakes konnten wir nicht finden. Anhand von veröffentlichten Berichten aktiver Mitglieder konnten wir darauf schließen, dass die Erfolgsaussichten für Männer sowie für Frauen durchaus akzeptabel sind.

Allerdings gibt es auch negative Feedbacks von ehemaligen Nutzern, die keinerlei Erfolge hatten. Wir dachten, dass dies mitunter auch sehr von der eigenen Herangehensweise sowie der Einhaltung von Verhaltensgepflogenheiten sowie Anstand und Netiquette abhängt. Vor allem Frauen erwarten auch bei Affären und sexuellen Abenteuern ein gewisses Maß an Niveau und Respekt.

Es gibt auch immer wieder ehemalige Nutzer, die von Abzocke bei diesem Anbieter sprechen. Wir konnten dafür keine offensichtlichen Belege finden.

Diesen Eindruck mussten wir nun korrigieren, als im Rahmen des Hacks dieser Dating Plattform eine Reihe von Daten und Informationen an die Öffentlichkeit durchdrangen, die ein eher negatives Licht auf das Geschäftsprinzip dieser Seitensprungbörse warfen.

Die US-Journalistin Annalee Newitz hat sich beispielsweise für eine Analyse den kompletten Datenbestand heruntergeladen. Dabei zeigte sich, dass bereits eine Betrachtung des reinen Verhältnisses der Nutzerprofile ein deutliches Ungleichgewicht hervorbringt. In der Datenbank sind demnach über 31 Millionen Einträge als Accounts von männlichen Nutzern gekennzeichnet, während knapp 5,5 Millionen eine Weiblich-Kennung tragen. Das Problem besteht allerdings nun darin, dass nur die wenigsten Frauen-Profile auch tatsächlich von echten Nutzerinnen erstellt und aktiv verwendet wurden. Zahlreiche technische sowohl als auch das Nutzerverhalten betreffende Indizien deuten darauf hin. (Quelle: gizmodo.com)

Wie funktioniert die Mitgliedschaft?

Wie bei den meisten Anbietern von Datingportalen auch, kann man sich bei Ashley Madison kostenlos anmelden, um sich einen ersten risikolosen Eindruck zu verschaffen. Bereits zu Beginn werden potentielle Kandidaten/Kandidatinnen anhand Ihres Wohnortes und Ihrer Präferenzen angezeigt.

Der Look & Feel dieser Website hebt sich positiv von manchen Konkurrenten ab. So kann der Nutzer beispielsweise gleichzeitig chatten und sich Mitgliederprofile ansehen. Das ist sehr nützlich. Viele Mitglieder haben Fotos von sich hochgeladen, doch sind diese überwiegend nicht öffentlich und nur durch Nachfrage einsehbar. Das macht auch Sinn, schließlich geht es hier ja um Diskretion und Anonymität.

Das Versenden von Emails und die Chatfunktionen bleiben bezahlenden Mitgliedern vorbehalten. Leider konnten wir bislang nicht herausfinden, ob man als kostenloses Mitglied Emails oder Chatanfragen von anderen Mitgliedern empfangen kann.

Besondere Features und Funktionen

Sie können nach der Anmeldung schnell und unkompliziert in einer Schnellsuche nach Alter, Distanz zu Ihrem Wohnort sowie nach Aktivität (jetzt online, online in den letzten 24 oder 48 Stunden, alle) filtern. Gerade wenn für Sie der Chat gegenüber einer Mail-Nachricht das bevorzugte Mittel zur Kommunikation ist, werden Sie diese Suchfunktion zu schätzen wissen.

In der erweiterten Suche können Sie dann auch noch nach Grösse, Gewicht und sexuellen Vorlieben sowie Beziehungsstatus (gebunden oder single) filtern.

Insgesamt sind die Partnervorschläge auch sehr übersichtlich dargestellt. Sie können das Profilfoto sowie alle anderen wichtigen Angaben wie Alter, Wohnort und sexuelle Vorlieben direkt einsehen. Zudem wird Ihnen mit einem Button angezeigt, ob die Person gerade online ist – praktisch und hilfreich, wenn Sie diese Frau oder diesen Mann zu einem Chat einladen wollen.

Neben den zahlreichen Segmentierungs- und Filtermöglichkeiten der Profile und Mitglieder sticht vor allem das Garantieversprechen des Anbieters hervor:

Das sogenannte Affären-Garantie-Programm besagt, dass Teilnehmer eine Erstattung des bezahlten Betrages erhalten können, wenn Sie binnen der ersten 3 Monate nach Erwerb des „Affären-Garantie-Paketes“ keine Affäre finden.

Um sich für das Programm und die Rückerstattung zu qualifizieren, müssen Sie:

  • Einhaltung der Nutzungsbedingungen von Ashley Madison
  • Bezahlung des kompletten Betrag für das „Affären-Garantie“ Mitgliedspaket, bestehend aus 1000 Credits.
  • Profil mit einem Foto (öffentlich oder privat) erstellen. Ihr Profil und Foto müssen innerhalb der ersten 30 Tagen nach Erwerb des „Affären-Garantie“-Mitgliedspakets von Ashley Madison genehmigt werden. Details über die Freigabe des Profils und Fotos entnehmen Sie den FAQ des Anbieters.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Profil in den ersten 3 Monaten jederzeit sichtbar bleibt.
  • Senden Sie „qualifizierende“ VIP-Nachrichten an mindestens 18 verschiedene Mitglieder pro Monat. Andere Kommunikationswege, wie Zwinker oder Emails außerhalb von Ashley Madison, qualifizieren nicht.
  • Senden Sie mindestens 5 Ashley Geschenke pro Monat
  • Mindestens 60 Minuten Chat mit Mitgliedern pro Monat
  • Halten Sie alle Schritte des Affären-Garantie-Programms ein

Ausführliche Informationen und Bedingungen finden Sie auf der Website des Anbieters unter der Rubrik „Garantie“.

Eine weitere Besonderheit ist das Konzept der „Geschenke“:

Durch das Versenden von sogenannten „Geschenken“ können Sie sich als Werber von anderen „Mitstreitern“ deutlich abheben. Dabei handelt es ich um kleine virtuellen Aufmerksamkeiten wie beispielsweise ein Teddybär, eine Rose oder Schmuck. Diese virtuellen Geschenke können Sie direkt über Credits erwerben.

Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre

Als absolutes Alleinstellungsmerkmal haben Diskretion und Datenschutz für Ashley Madison natürlich höchste Priorität. Ihre Daten sind bei Ashley Madison sehr sicher und Ihre persönlich hinterlegten Daten sind für andere Personen nicht einsehbar. Beim Hochladen Ihrer Fotos können Sie einstellen, ob diese sofort und für alle ersichtlich sind, oder ob Sie diese einzeln und auf Anfrage freischalten wollen.

Der Anbieter verpflichtet sich zur Beachtung und Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Datenschutzbestimmungen, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG). Es findet ausdrücklich kein Datenhandel mit Ihren privaten Daten statt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur bei entsprechender Einwilligung des Kunden oder zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten. Die Einwilligung wird protokolliert.

Konto- und Kreditkartendaten werden zudem nur über verschlüsselte Internetverbindungen (SSL) übermittelt. Außerdem wurde der Website der „Trusted Security Award“ verliehen.

Diese Prinzipien scheinen nun durch den gigantischen Hackerangriff auf das Seitensprungportal, von dem nun Abermillionen Nutzerdaten sowie Teile des Seitenquellcodes und interne E-Mails der Betreiber offenliegen, als bloße Lippenbekenntnisse. Die Auswirkungen sind für viele Betroffene verheerend. Die Betreiber des Portals hätten seit Jahren gewusst, dass ihre Seite Sicherheitslücken aufweise, schreibt der auf IT-Sicherheit spezialisierte Blogger Brian Krebs. (Quelle: faz.net)

Kostenlose Services:

  • Anmeldung
  • Profil anlegen
  • Fotos hochladen
  • Kostenlose „Zwinker“ versenden
  • Favoriten anlegen und verwalten
  • Antworten an Premium-Mitglieder senden
  • Suchfunktion

Kostenpflichtige Services (in der Premium-Mitgliedschaft enthalten):

  • Online Chat
  • Persönliche Mail-Nachrichten schreiben
  • VIP-Nachrichten
  • Virtuelle Geschenke
  • Austausch von privaten Fotos
  • Bevorzugte Anzeige in den Suchergebnissen

TOP:

  • Kostenlose Anmeldung mit Grundfunktionen
  • Mehr als 24 Millionen Mitglieder weltweit
  • Konsequente Ausrichtung an der Zielgruppe
  • Benutzerfreundliches Layout & Design
  • Übersichtliche Suchergebnisse
  • Suchfunktion mit Filtermöglichkeiten
  • private Fotogalerien mit Zugangsschlüssel
  • Viele Zahlungsmethoden (auch anonyme Bezahlung möglich)
  • Kein Abomodell

FLOP:

  • Geschlechterverhältnis unausgeglichen
  • relativ geringe Erfolgsaussichten für heterosexuelle Männer
  • Portal hat Sicherheitslücken
  • durch Hackerangriff viele Nutzerdaten an die Öffentlichkeit gelangt
  • Datenschutz und Privatsphäre nur auf dem Papier gewährleistet
  • viele weibliche Fake Profile
  • fragwürdige Geschäftspraktiken
  • relativ teuer, dafür nutzungsbezogen

Kosten und Preise:

Ashley Madison nutzt anstatt eines Abo-Modells ein Credits-System. Mit diesen Credits können Sie dann andere Singles kontaktieren. Die Kosten für die Credits sind abhängig vom Betrag, den Sie einzahlen. Die Preise für die Credits sind:

  • 24.90 Euro/100 Credits beim Kauf von 1.000 Credits (Top Paket)
  • 29.80 Euro/100 Credits beim Kauf von 500 Credits (Elite Paket)
  • 49.00 Euro beim Kauf von 100 Credits (Kennenlern-Paket)

Somit ist es deutlich vorteilhafter, zumindest 500 Credits zu kaufen, falls Sie mehr als nur kurz mal in die Plattform reinschnuppern möchten. Die Credits sind zeitlich unbegrenzt gültig. Wenn Sie mittels Handy einen unbegrenzten mobilen Zugang wünschen, kommt zudem eine einmalige Aktivierungsgebühr von 19.99 Euro hinzu.

Die Credits können Sie verwenden, um andere Mitglieder zu kontaktieren. Die Kosten in Credits betragen:

  • 5 Credits für die erste Mitteilung an eine andere Person. Alle weiteren Mail-Nachrichten an ein und dasselbe Mitglied sind danach kostenlos.
  • 30 Credits für eine Chat Session von 30 Minuten, 50 Credits für eine Chat-Session von 60 Minuten. Chatten ist somit bei Ashley Madison deutlich teurer als das Versenden von Nachrichten
  • Virtuelle Geschenke (Ashley Gifts) sind für 20, 30 und 50 Credits verfügbar.

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Kreditkarte (MasterCard, VISA)
  • Western Union
  • Scheck
  • Paypal

Die Bezahlung mittels Kreditkarte wird diskret abgewickelt. So ist bei der Kreditkartenabrechnung nicht ersichtlich, dass Sie damit Credits für Ashley Madison gekauft haben.

Vertrag und Kündigung:

Ein Abo-Modell mit monatlich wiederkehrenden Gebühren besteht nicht. Der Anbieter verwendet jedoch eine Funktion zur automatischen Rechnungsstellung und zum automatischen Aufladen des Mitgliederkontos, damit dieses Konto aktiv bleibt. Für den Fall, dass Sie also eine Aktion tätigen oder für von Ihnen verwendete Funktionen Guthaben benötigt wird und gleichzeitig auf Ihrem Konto kein Guthaben mehr vorhanden oder Ihr Konto im Minus ist, wird der Betreiber automatisch (und nach Ihrer Zustimmung) für Sie dasselbe Paket erwerben, welches Sie zuvor erworben haben. Sie können Ihre Genehmigung dafür jederzeit stornieren oder die Zahlungsmethode ändern.

Fazit:

Wer diskrete Abenteuer sucht, sollte sich auch auf die Diskretion, den Schutz der eigenen Daten sowie der Privatsphäre verlassen können. Die jüngsten Umstände haben jedoch gezeigt, dass diese verlautbarten Standards nicht eingehalten wurden, was schließlich zu dem riesigen Hackerangriff führte. Durch die veröffentlichten internen Informationen ist es nun sehr fragwürdig, ob es sich hier um ein seriöses und vertrauenswürdiges Geschäftsmodell handelt

Das Registrieren kostet nichts. Für Frauen ist alles in diesem Dating Portal kostenlos. Für Männer nicht ganz. Sie können Credits kaufen. Dafür kann man Nachrichten verschicken und chatten. Dieses System ist etwas ungewohnt, macht aber durchaus Sinn.

Aufgrund des hohen Risikos für die Privatsphäre kann im Moment eine Anmeldung bei diesem Portal nicht empfohlen werden. Ob und inwiefern sich Ashley Madison von diesem Skandal erholen und neu ausrichten kann, bleibt abzuwarten.

GesamteindruckRating: ★★★☆☆
Anzahl registrierte MitgliederRating: ★★★★★
über 24 Mio. Mitglieder weltweit
Aktivität/Authentizität der MitgliederRating: ★★½☆☆
viele Fakes unter den weiblichen Profilen, professionell erstellte Profile vorhanden
Datenschutz & SicherheitRating: ★★★☆☆
Hohe Sicherheitsstandards & 100% Diskretion auf dem Papier, tatsächlich aber Sicherheitslücken und gigantischer Hackerangriff im Sommer 2015
MitgliederprüfungRating: ★★★★★
FrauenquoteRating: ★★☆☆☆
männlich: ~ 65%, weiblich: ~35%, tatsächliche Frauenquote aber viel niedriger
SuchfilterRating: ★★★★½
Suche mit Filtermöglichkeiten und übersichtlichen Suchergebnissen
Kosten & GebührenRating: ★★★½☆
hochpreisig, kein Abo-Modell
Features & FunktionalitätenRating: ★★★★½
Standardfunktionalität, virtuelle Geschenke
Usability & BedienungRating: ★★★★½
benutzerfreundlich
Kostenlose ServicesRating: ★★★½☆
Kostenlos nutzbar als Basismitglied mit eingeschränkten Funktionen zur Kontaktaufnahme
Kundenservice & SupportRating: ★★★★½
Online, per Email oder per kostenloser Telefon-Hotline
Feedback MitgliederRating: ★★☆☆☆
geringes Vertrauen unter den Mitgliedern, viele desillusionierte Mitglieder
Bewertung durch die Besucher von Dating-Vergleich.com (nur 1 Stimme pro Besucher möglich):

image_pdfimage_print
Nutzerwertung:
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone
The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentar (1)

  1. Joachim

    30. August 2015 auf 14:40

    Aufgrund der neuesten Erkenntnisse rund um den gigantischen Hackerangriff auf Ashley Madison musste die Bewertung dieses Seitensprungportals deutlich nach unten korrigiert werden. Weitere Informationen und Hintergründe zum Datenskandal gibt es hier: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/der-ashley-madison-hack-fordert-immer-mehr-opfer-13770178.html, http://gizmodo.com/almost-none-of-the-women-in-the-ashley-madison-database-1725558944 und hier http://www.news.de/panorama/855618217/ashley-madison-datenklau-beim-fremdgehportal-ein-ashley-madison-nutzer-erzaehlt-vom-hacker-albtraum/1/

Kommentar verfassen