Worum geht es beim erotischen Geflüster an der Strippe?

Beim Telefonsex wird durch die verbale Kommunikation und das intime Gespräch am Telefon eine sexuelle Stimmung aufgebaut und die sexuellen Wünsche der Teilnehmer befriedigt. Die Teilnehmer werden beim Gespräch sexuell erregt und durch das eigene Kopfkino entsteht eine Mischung aus Selbstbefriedigung und Sex mit einem Partner. Phantasien und Erinnerungen treten hier statt erotischen Signalen in den Vordergrund.

Kommerzielle Anbieter von Telefonsex befriedigen bereits seit vielen Jahren das bei vielen Menschen vorhandene Bedürfnis, ihren Sexualtrieb rein verbal und nicht in direkt körperlichem Kontakt auszuleben. Ihre Werbespots sind uns wohl allen aus dem spätabendlichen Fernsehprogramm bekannt.

Abrechnungsmodelle der Telefonsex-Anbieter

Abrechnungsmodelle der Telefonsex-Anbieter

Über eine kostenpflichtige 0900er-Rufnummer aus einer solchen werblichen Einblendung im TV oder auch aus Werbeanzeigen in Printmedien findet Telefonsex dann in einem kommerziellen Rahmen statt. Das bedeutet, dass er Anrufer dann seine erotischen Fantasien gegen die Bezahlung einer Gebühr befriedigen kann.

Woran erkenne ich einen seriösen Anbieter?

In einer seriösen Telefonsex-Anzeige ist immer eine deutlich erkennbare Minutenpreisangabe zu finden. Die Preise für Telefonsex dürfen laut Gesetzt nicht mehr als 3,00 € pro Minute betragen.

Die zahlenden Kunden sind hierbei großteils Männer. Die 0900-Rufnummern müssen bei der Bundesnetzagentur beantragt werden. Dies dient dem Schutz des Nutzers und ist somit die sicherste Variante für kommerziellen Telefonsex.

Beim Wählen einer 0900er- Nummer wird man von seinem Telefonanbieter zum Anbieter des Nummerninhabers weitergeleitet. Dieser leitet den Anruf zum Callcenter weiter, wo der Anruf dann einer Frau zugeordnet wird.
Eine genauere Erläuterung und Begriffserklärungen, wenn sie eine 0900er-Nummer wählen, finden Sie unter www.telefonsex-wiki.com.

Die Dauer der Telefonsex-Gespräche wird vom Gesetzgeber zeitlich begrenzt. Nach 60 Minuten wird das Gespräch automatisch getrennt. Dies dient dem Schutze des Nutzers, um die Kosten besser einzuschätzen.

Die Abrechung beim Telefonsex erfolgt automatisch über die Telefonrechnung des Providers (z.B. Deutsche Telekom) des Nutzers. Bei den meisten Telefonanbietern findet man den 0900-Service unter der Position „ sonstige Servicerufnummer“, „Beiträge anderer Anbieter“ oder „Mehrwertdienst“.

Bei Hotlines die nicht über eine 0900er-Nummer erreichbar sind (Anpreisung z.B. Telefonsex für nur 4 Cent/Minuten zum Festnetzpreis), ist Vorsicht geboten. Hier schließen sie meistens direkt ein Abo ab.
Vor solchen Angeboten wird dringend abgeraten! Sie werden als gesonderte Rechnung per Post zugestellt und laufen nicht über die Telefonrechnung ihres Anbieters. Diese Angebote sind preislich stark erhöht und bewegen sich häufig in rechtlichen Grauzonen. Daher kann ein zeit- und nervenraubender Rechtsstreit die unangenehme Folge sein.

Die meisten Telefonsex-Hotlines sind 24 Stunden erreichbar. Die Nachfrage nach erotischen Gesprächen am Telefon besteht rund um die Uhr und nicht wie oft gedacht nur zur nächtlichen Stunde.

image_pdfimage_print
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Cookies für die Bereitstellung seiner Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind standardmäßig auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen, personalisierte Inhalte zu ermöglichen, soziale Dienste einzubinden sowie sämtliche Funktionen bereit zu stellen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden möchten, fahren Sie einfach mit der Nutzung fort, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten. Somit erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Mehr über die Funktion und den Einsatz von Cookies erfahren Sie hier oder lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Falls Sie generell Cookies und Tracking beim Surfen verhindern möchten, informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten Ihres Browsers (Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari, usw.) Es existieren zahlreiche Funktionen und Anwendungen für einen effektiven Schutz Ihrer Privatsphäre.

Schließen