Sie sind ein selbstbewusster junger Mann, der offen und kommunikativ ist und mitten im Leben steht. Und dennoch kennen auch Sie dieses Gefühl der Unsicherheit, Nervosität und Angst, wenn Sie eine Frau ansprechen möchten.

Vielen Männern geht es genau so wie Ihnen, denn dieses Phänomen ist sehr verbreitet. Angst, innere Panik, schweißnasse Hände und plötzlich auftretende Atemnot lähmen sie und halten Sie davon ab, auf die Traumfrau zu zugehen oder auch nur einen sinnvollen Satz herauszubekommen.

Ansprechangst ist ein verbreitetes Phänomen

Ansprechangst ist ein verbreitetes Phänomen
© olly, via Fotolia

Diese „Ansprechangst“ ist völlig normal und wir alle haben sie zumindest schon einmal erlebt. Sie ist wahrscheinlich tief verwurzelt und hat eine lange Geschichte in unserer Gesellschaft. Die gute Nachricht an dieser Stelle ist, dass sie fast immer besiegt werden kann.

Laut einer Studie denken viele Frauen nach wie vor, dass das Ansprechen Männersache ist. Dies liegt wohl darin begründet, dass Frauen genau die gleiche Angst haben, Männer anzusprechen. Oder aber sie möchten umworben werden und ihren eigenen Wert beim anderen Geschlecht ausloten.

Gründe warum ein Mann keine Frau anspricht

Angst, den Ruf zu schädigen

Für viele Männer ist es leichter, eine Frau anzusprechen, wenn sie alleine sind. Sind Freunde oder Bekannte dabei, ist die Angst einen “Korb zu bekommen” viel größer, da die Gefahr besteht, dass im sozialen Umfeld negativ darüber gesprochen wird und die eigene Männlichkeit in Frage gestellt wird.

Angst, aufdringlich zu wirken

Spricht ein Mann eine Frau an, hängt der Erfolg oft von der Art der Kontaktaufnahme ab. Hierbei die richtigen Worte zu finden erfordert Übung und Taktgefühl. Um in kein Fettnäpfchen zu treten und keinen falschen Eindruck zu erwecken, halten sich viele Männer lieber zurück.

Angst, zu versagen

Klappt das Ansprechen einer Frau nicht und der Mann wird zurückgewiesen, ist dies für viele eine starke emotionale Belastung. Auch wenn es sonst vielleicht niemand weiß, aber die Psyche des Mannes muss mit dieser Zurückweisung zurechtkommen. Man stellt sich selbst in Frage und ist verunsichert. Und so scheut er es vielleicht, einen weiteren Versuch zu starten, um nicht wieder enttäuscht zu werden, oder in seinen Augen „zu versagen“.

Woher kommt die Ansprechangst

Die vorherrschende Meinung ist, dass die Ansprechangst ein tief verwurzelter Schutzmechanismus in uns ist, der bis zu unseren frühen Vorfahren zurückreicht.

Früher war das Ansprechen fremder Menschen nämlich lebensbedrohlich. Die einzelnen Stämme lebten für sich und es war tabu, Menschen aus anderen Stämmen anzusprechen. Eine bereits „vergebene“ Frau durfte nicht angeprochen werden. Hat man es doch getan, hat man sich und seinem Stamm/Familie einer großen Gefahr ausgesetzt. Dieser Mechanismus schlummert wahrscheinlich noch immer in uns; beim Einen stärker beim Anderen weniger ausgeprägt.

Warum sollten Sie etwas gegen die Ansprechangst tun

Die Angst, auf das andere Geschlecht zu zugehen und den ersten Schritt einer Kontaktaufnahmen zu wagen, kann Sie in vielen Lebenslagen beeinträchtigen. Das Schlimmste, was Ihnen widerfahren kann, wenn Sie Ihre Angst bekämpfen, ist eine Abfuhr – und das gehört zum Leben dazu. Oft führt der Weg zum ultimativen Erfolg über viele Misserfolge und manchmal sogar über schmerzliche Lektionen, die das Leben uns lehrt.

Aber wenn Sie gar nicht versuchen, gegen diese Angst anzukämpfen, wird sie Sie in vielen Situationen hemmen und Sie werden wunderbare, erfolgreiche und spannende Ereignisse aus Ihrem Leben aussperren. Es kann sogar zu einer Negativspirale führen, sodass die Angst zu immer noch mehr Angst führt und sie Ihre Wohlfühlzone immer enger um sich schnüren. Das muss nicht sein.

Es wird sich bestimmt auch für Sie lohnen, sich mit der Anprechangst auseinanderzusetzen. Ein glücklicheres und selbstbewussteres Leben steht Ihnen bevor, wenn Sie den Mut haben, auf Frauen zu zugehen und dann auch noch Erfolg damit zu haben. Dabei muss es gar nicht auf Anhieb klappen. Lernen Sie, gelassener mit Zurückweisungen umzugehen. Sie werden so schnell eine neue Lockerheit in Ihrem Leben bemerken, dass auch dem anderen Geschlecht nicht verborgen bleiben wird. Falls Sie nicht so recht wissen, wie Sie es am besten anstellen sollen, dann hilft Ihnen wahrscheinlich ein Flirtkurs oder ein Coaching auf dem Gebiet weiter.

Hilfreiche Tipps, um die Ansprechangst zu überwinden

Die Drei-Sekunden-Regel

Sie sehen eine Frau, die Ihr Interesse geweckt hat. Dann gehen Sie sofort auf Sie zu und sprechen Sie sie unmittelbar an (und wenn es nur ein „Hallo“ im Vorbeigehen ist). Wenn Sie zögern, fangen Sie an zu überlegen und dann ist meistens die Angst schon da. Die drei Sekunden sind nur zur Orientierung gedacht. Je länger Sie warten, umso mehr Zweifel und Ausflüchte werden Ihnen einfallen, den Schritt doch nicht zu wagen. Schlagen Sie also diesem Schutzmechanismus ein Schnippchen und schreiten Sie sofort zur Tat.

Erfolgreich Frauen ansprechen kann Man(n) lernen

Erfolgreich Frauen ansprechen kann Man(n) lernen
© Kzenon, via Fotolia

Versuchen Sie, Ihre Denkweise zu ändern

Wir sind es gewohnt, fremde Personen nur anzusprechen, wenn wir einen Grund haben (z.B. nach dem Weg fragen). Gehen Sie davon aus, dass Frauen es gut finden von Ihnen angesprochen zu werden. Und Sie haben ja einen Grund – Sie wollen diese Frau kennenlernen.

Sprechen Sie auch im Alltag einfach mal fremde Menschen an und sagen „Hallo“. Probieren Sie sich aus, z.B. beim Einkaufen, bei Arbeitskollegen, im Verein, auf der Strasse, im Park. Sie haben nichts zu verlieren.
Sie sind nicht aufdringlich, sondern einfach nur nett und gehen offen auf Menschen zu. In den allermeisten Fällen werden Sie sehr positive Rückmeldungen erfahren.

Bauen Sie Augenkontakt auf

Klappt es mit der Drei-Sekunden-Regel noch nicht, dann versuchen Sie es mit nonverbaler Kommunikation. Den Augenkontakt mit einer Frau aufzubauen ist eine wunderbare Möglichkeit, in der Frau Interesse auszulösen, ohne etwas sagen zu müssen. Ihnen kann nichts passieren, außer die Frau schaut weg. Und damit werden Sie leben können.

Sie sind eher zurückhaltend, wenn Sie auf eine Frau treffen, an der Sie interessiert sind. Ihre Ansprechangst hindert Sie daran eine Unterhaltung mit Frauen zu beginnen. Mit diesem Problem stehen Sie nicht alleine da.
Und darum gibt es Coachings und Flirtkurse, um mit dieser Problematik umzugehen zu lernen.

Ihre Ansprechangst wird vielleicht nie ganz vergehen. Das muss sie auch nicht. Denn das Herzklopfen und manchmal auch schwitzige Hände gehören zum Flirten dazu. Aber die Angst kann von einem lähmenden Gefühl zu einer freudigen Aufregung werden, die Ihre Sinne schärft und Sie nach vorne wirft.

Weitere Einblicke, Meinungen, Diskussionen und Tipps zum Thema Ansprechangst finden Sie auch in einem Beitrag in einem großen deutschen Psychologieforum: Psychologieforum.de – Ansprechangst

image_pdfimage_print
Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone
The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Cookies für die Bereitstellung seiner Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind standardmäßig auf "Cookies zulassen" gesetzt, um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu machen, personalisierte Inhalte zu ermöglichen, soziale Dienste einzubinden sowie sämtliche Funktionen bereit zu stellen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden möchten, fahren Sie einfach mit der Nutzung fort, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten. Somit erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Mehr über die Funktion und den Einsatz von Cookies erfahren Sie hier oder lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Falls Sie generell Cookies und Tracking beim Surfen verhindern möchten, informieren Sie sich bitte über die Möglichkeiten Ihres Browsers (Google Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari, usw.) Es existieren zahlreiche Funktionen und Anwendungen für einen effektiven Schutz Ihrer Privatsphäre.

Schließen