Flirt Glossar – Aphrodisiakum

Der Begriff Aphrodisiakum kommt aus dem griechischen und ist von der Göttin der Liebe „Aphrodite“ abgeleitet. Er bezeichnet ein Mittel zur Steigerung oder Belebung der sexuellen Lust (Libido). Durch die Benutzung eines Aphrodisiakums wird das sexuelle Verlangen angeregt.

Bereits die alten Azteken setzten auf die betörenden Kräfte der Schokolade und in der Antike kam eine große Portion Spargel auf den Tisch, wenn man etwas Schwung ins Liebesleben holen wollte.

Im Mittelalter galten viele Pflanzen sowie Kräuter und Gewürze (z.B. Muskatnuss) als Aphrodisiakum. Auch heutzutage werden noch viele Nahrungsmittel mit der Steigerung des sexuellen Verlangens verbunden und zum Erzeugen einer sinnlichen Lust genutzt (z.B. Schlagsahne, Schokolade, Muscheln, bestimmte Gewürze, …).

Kurios ist in diesem Zusammenhang die Information, dass die Steigerung der männlichen Potenz durch ein Aphrodisiakum bis heute nicht wissenschaftlich belegt werden konnte (trotz jahrtausendelanger Praxis in verschiedenen Kulturkreisen). Dennoch lässt es sich nicht von der Hand weisen, dass einige Lebensmittel eine nachweislich positive Wirkung auf den Kreislauf und die Durchblutung haben.

Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone