Flirt Glossar – Bondage

Der Begriff Bondage stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt etwa „Unfreiheit“ oder „Knechtschaft“. Der Begriff wird in der BDSM-Szene verwendet und beschreibt Praktiken, bei denen Fesselungen oder Einschränkungen der Bewegungsfreiheit des devoten Partners im Vordergrund stehen. Dieser erfährt dadurch einen Lustgewinn.

Es gibt verschiedene Arten von Bondage, wobei Sexualität und Erotik ein wichtiger Aspekt sind:

  • Zweckbondage: Der Partner wird so fixiert, dass er für die nachfolgende Aktion bewegungsunfähig ist
  • Zierbondage: Dient als Dekoration und wird z.B. für Fotos verwendet. Der Partner wird gefesselt und in verschiedenen Posen fotografiert.
  • Folterbondage: Zweck ist es, dem anderen Schmerzen zuzufügen – als Strafe, oder als eigenständiges Element des Spiels.

Sicherheit steht bei Bondage an oberster Stelle, da die Praktiken mit einem gewissen gesundheitlichen Risiko verbunden sind. Daher ist es wichtig für alle Beteiligten ein Codewort oder ein Zeichen zu vereinbarten, falls das Spiel abgebrochen werden soll.

So kann jeder seine persönlichen Grenzen setzen.

siehe auch BDSM.

Sharing is Caring...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on StumbleUponShare on RedditShare on TumblrEmail this to someone