Fußfetisch oder Podophilie – Über die Anziehungskraft von sexy Füßen

Haben Sie einen ausgewachsenen Fußfetisch und fühlen sich von schönen Frauenfüßen um den Verstand gebracht? Vielleicht ist, eine Fußmassage zu geben, Ihr schönster Zeitvertreib im Schlafzimmer.

Oder Sie haben keinen rechten Zugang zu diesem Thema und wundern sich immer wieder, warum so viele Menschen auf Füße stehen?

In beiden Fällen sollten Sie weiterlesen. Finden Sie heraus, was Fußfetisch wirklich bedeutet und warum er so beliebt ist!

Was genau ist ein Fußfetisch?

Ein Fußfetisch ist im Allgemeinen ein sexuell geprägtes Interesse an Füßen. Mit anderen Worten, Füße, Zehen und Knöchel wirken sexuell erregend auf einen Menschen mit sogenannter Podophilie. Es tritt häufiger bei Männern als bei Frauen auf.

Fetisch ist nicht gleich Fetisch

Die spezifischen Vorlieben für Füße sind aber ganz individuell und können von Person zu Person stark variieren. Fußfetischismus ist dabei der Überbegriff und beherbergt unter seinem Schirm eine breite Masse unterschiedlichster Neigungen und Ausprägungen.

Manche Menschen werden nur durch einen flüchtigen Blick auf nackte Füße schon angemacht. Andere mögen insbesondere lackierte Nägel, Schmuck oder andere Verzierungen an den Füßen, Zehen oder am Knöchel. Wieder andere erfahren sexuelle Befriedigung bei Fußbehandlungen wie Massagen oder dem Liebkosen von Füßen.

Fußfetisch oder Podophilie - Über die Anziehungskraft von sexy Füßen

Fußfetisch oder Podophilie – Über die Anziehungskraft von sexy Füßen
Fotografie von Artem Labunsky @labunsky, via Unsplash.com

Auch beim Objekt der Begierde selbst hat nicht jeder die gleichen Vorlieben und Präferenzen. Während auf manche Fetischisten hohe, elegante Fußbögen besonders anziehend wirken, mögen andere eher breite, erdige Füße. Einige bevorzugen saubere und gepflegte Füße (möglicherweise mit Nagellack), während andere wiederum auf einen leichten bis intensiven Geruch stehen.

Auch weiche Haut, besondere Nagelformen und überdurchschnittlich kleine oder große Füße haben ihre Liebhaber. Selbst lackierte Männerfüße haben ihre kleine, aber feine Fangemeinde.

Neben nackten Füßen können auch Schuhe und Socken in Fußfetische einbezogen werden.

Ein wichtiges Merkmal des Fußfetisch ist, dass keine weiteren sexuellen Objekte beteiligt sein müssen. Es geht ausschließlich um die Einbeziehung von Füßen und Zehen in Vorspiel, Oralsex und Geschlechtsverkehr.

Erotische und sexy Frauenfüße auf Pinterest

Weitere Informationen zum Thema sexuelle Vorliebe für geile Füße und zahlreiche Fotos von sexy Frauenfüßen, so wie sie von vielen Männern begehrt und verehrt werden.

Fußerotik Anleitung *Ich liebe Füße*

Was sagt die Wissenschaft?

Während Fetische schon seit jeher einen festen Teil im Leben vieler Menschen einnehmen und insbesondere die Neigung hin zu Füßen sehr verbreitet ist, ist die Studien- und Forschungslage in diesem Bereich noch relativ dünn.

Interessante Ergebnisse lieferte jedoch Dr. Justin Lehmiller, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kinsey Institute und Autor von “Tell Me What You Want”. Während der Recherche für sein Buch befragte Lehmiller mehr als 4.000 Amerikaner zu ihren sexuellen Fantasien – unter anderem auch nach speziellen Fantasien in Bezug auf Füße und Zehen.

Er kam zu folgenden Ergebnissen: Fetische – über Füße oder aber auch andere – sind eine „multisensorische Erfahrung“ und wie bereits erläutert, bei verschiedenen Menschen sehr unterschiedlich und in unzähligen Facetten ausgeprägt.

„Bei Füßen geht es bei einigen eher um den visuellen Aspekt, bei anderen geht es möglicherweise darum, Füße zu schnüffeln, zu lecken oder auf andere Weise zu berühren, einschließlich der Einbeziehung in den sexuellen Akt mit tatsächlicher Penetration“, so der Wissenschaftler.

Eine Einteilung in 3 Kategorien

Fetisch vs. Schrulle vs. Anbetung – in diesen 3 Abstufungen oder Kategorien wird oft unterschieden, wenn es um eine Vorliebe für Füße geht. Sexualerzieherin Dirty Lola erläutert hierzu folgendes:

„Fetisch ist stark damit verbunden, ein psychologisches Bedürfnis nach spezifischen Objekten oder Handlungen zu haben, um sexuelle Lust, Vergnügen und/oder einen Orgasmus zu erfahren. Bei einer Schrulle oder auch leichten Neigung kann das Lustobjekt zu einer sexuellen Erfahrung beitragen. Es ist aber nicht unbedingt erforderlich, um eine sexuelle Befriedigung zu erfahren.“

Fußanbetung beinhaltet wiederum die Unterwerfung und ist eine devote Ausprägung eines Fußfetisches. Es ist eine Methode, den Sexualpartner zu erhöhen, indem man ihn verehrt und sich dem untersten Teil seines Körpers unterwirft.

Woher kommt die Faszination für Füße?

Ist der Fußfetisch ein relativ neues Phänomen unserer modernen Zeit? Mitnichten. Nicht einmal annähernd. Es gibt ihn schon so lange Menschen auf diesem Planeten wandeln.

Zahlreiche Kulturen auf der ganzen Welt haben im Laufe der Jahrhunderte Füße angebetet, verehrt, und liebkost. Es gab auch schon früher viele Theorien, warum Menschen von Füßen so stark angezogen werden.

Der Historiker Daniel B. Levine stellte fest: „Die Erwähnung von Eros war schon seit der frühen Antike an den menschlichen Fuß geknüpft… Der Fuß hat das erotische Denken des antiken Griechenlands von Homer bis zum Aufstieg des Christentums geprägt.“

Aber auch außerhalb des alten Europas wurde Ähnliches berichtet: Im 10. Jahrhundert in China wurden so während der Song-Dynastie kleine Füße gefeiert, so dass der schmerzhafte Prozess der Fußbindung bereits in jungen Jahren unter Frauen der Oberschicht populär wurde.

Ein paar hundert Jahre später, im viktorianischen Europa, wurde die Schuhmode, insbesondere High Heels und sexy Damenschuhe fast so stark als erotischer Fetisch zelebriert wie Korsetts.

Auch der Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud hatte dazu eine Meinung. Er glaubte, dass der Fetisch für Frauenschuhe dadurch begründet ist, dass „kleine Jungen Schuhe sehen, wenn sie versuchen, einen Blick unter den langen Rock ihrer Mutter zu ergattern“.

Ja; ja, so war er halt, der Freud.

Foot Porn - Sexy Frauenfüße und Ihre Wirkung auf Männer mit Fetisch

Foot Porn – Sexy Frauenfüße und Ihre Wirkung auf Männer mit Fetisch
Fotografie von Artem Labunsky @labunsky, via Unsplash.com

Foot Porn, wie man ihn im Internet und in den sozialen Medien findet, ist mittlerweile ein weit verbreitetes Phänomen und wohl erst der Grund, warum viele Männer und Frauen ihren Fußfetisch überhaupt erst entdecken.

Warum ist der Fußfetisch so stark verbreitet?

Wir haben gesehen, dass es keine eindeutige Antwort auf die Frage, was an Füßen attraktiv ist, gibt. Es wurden einige Theorien und Ansätze angeboten, um zu ergründen, warum manche Menschen in erster Linie oder ausschließlich von Füßen und Fußspielen sexuell angezogen und lustvoll erregt werden.

Doch wo könnten die Gründe liegen, dass solche Vorlieben entstehen und warum werden sie von so vielen Menschen geteilt.

3 mögliche Erklärungsansätze lauten…

Biologie

Füße sind mit unzähligen Nervenenden durchzogen, und Nervenenden sind gleichbedeutend mit größeren, oft intensiveren Empfindungen. Anders gesagt, sind die Fusssohlen eine sensible erogene Zone im menschlichen Körper.

Kitzeln, Streicheln und Massieren fühlt sich an den Füßen also bei den meisten Menschen sehr viel intensiver an.

Devoter Aspekt der Erniedrigung

Ein psychologisches Element des Fußfetischs ist die selbst gewollte Demütigung bzw. Selbsterniedrigung. Füße werden oft als “unterster Teil” des Menschen betrachtet. Das heißt, manche Menschen betrachten Füße als ein gering geschätztes Körperteil.

Das schafft schließlich eine Dynamik, die manche Menschen äußerst attraktiv finden: Sie fühlen sich gerne „niederer“ als ihr Partner. Sie genießen es, Ihre Füße als eine Form des Machtspiels auf ihrem Körper zu haben oder an ihre Stelle gesetzt zu werden.

Aspekt der Dominierung

Unterwerfung und Herrschaft sind für einige Paare ein Machtspiel. Füße sind nur ein Teil dieser Struktur. Vor allem in der BDSM- und Bondage Szene findet diese Spielweise der Erotik häufig statt.

Hat Ihr Partner einen Fußfetisch und sieht sich gerne in einer dominanten Position bei Partnerspielen, dann findet er womöglich Befriedigung darin, Macht über sie haben, indem Sie ihm im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen liegen.

Wenn Sie als devoter Part einen Fußfetisch haben, kann es spannend sein, zu Füßen Ihres dominanten Partners zu knien, ihn zu verehren und sich für ihn zu erniedrigen. Sie können ihn ermutigen, seine Füße über Ihren ganzen Körper zu legen und Sie in eine Position der Unterwerfung zu zwingen.

Fußfetisch und eine Affinität zu Bondage und Sadomaso-Praktiken gehen nicht selten Hand in Hand.

Fußfetisch erfolgreich ausleben – so sagen Sie es Ihrer Partnerin

The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentar verfassen