Klassische Partnerbörsen für die traditionelle heterosexuell orientierte Liebe gibt es wie Sand am Meer. Doch wie verhält es sich, wenn man zu den Menschen gehört, die sich einer Minderheiten-Community wie LGBTQ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer) und Polyamorie zugehörig fühlen?

Dann gestaltet sich die Suche nach einem passenden Gegenstück oft wesentlich schwieriger. Gleichgesinnte sind in den allgemeinen Singlebörsen und großen Dating Portalen mit heterosexueller Ausrichtung stark unterrepräsentiert.

Der Wunsch nach dem Partnerglück wird zur Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Und wer möchte denn gerne unzählige Stunden mit frustrierenden Erfahrungen, misslungenen Kennenlernversuchen und gescheiterten Dating-Anläufen vergeuden, wenn es nicht besser, schneller und unkomplizierter geht?

Einen virtuellen Hafen für eine junge, offene Generation jenseits eines monogamen Beziehungskonstrukts – das war die Mission der beiden Gründer Tobias Betschart und Tobias Knaus, als sie das erste Portal der freien Liebe am 3. Juni 2020 aus der Taufe hoben.

Die Welt wird immer bunter und offener für unterschiedlichste Lebens- und Liebeskonzepte. Hier leistet die Dating Plattform Poly-Amorie.de einen weiteren Beitrag.

Doch klären wir erst mal grundsätzliche Fragen…

Was ist Polyamorie ?

Menschen drücken Liebe auf unterschiedliche Weise aus und keine Beziehung ist wie die andere. Polyamorie und die Tatsache, eine Beziehung zu mehr als einer Person zu haben, ist in diesem Zusammenhang in den vergangenen Jahren immer häufiger zu einem kontroversen Diskussionsthema geworden.

Obwohl die meisten Menschen den Begriff Polyamorie gehört haben, ist nicht jedem klar, welche Bedeutung oder Dynamik diese nicht monogamen Beziehungen haben.

Die nüchterne Definition laut Wikipedia lautet:

„Polyamorie oder Polyamory bezeichnet eine Form des Liebeslebens, bei der eine Person mehrere Partner liebt und zu jedem einzelnen eine Liebesbeziehung pflegt, wobei diese Tatsache allen Beteiligten bekannt ist und einvernehmlich gelebt wird.“.

Eine polyamoröse Beziehung ist also eine Art nicht monogamer Beziehung, die sich von einer „normalen“ Beziehung dadurch unterscheidet, dass mehrere Personen involviert sind – nicht nur zwei. Polyamorie ist ein Kunstwort und soll deutlich machen, dass es nicht nur um Sex, sondern um Liebe geht.

Verwandt ist der Begriff zu Polygamie bzw. Vielehigkeit. Mit letzterem wird bei Menschen eine Form der Vielehe und der Führung von gleichzeitigen eheähnlichen Beziehungen bezeichnet. Der Polygamie liegt das Konzept der Polyamorie zugrunde.

Polyamorie wird oft fälschlicherweise als eine offene Beziehung angesehen – was nicht immer der Fall ist.

In Wirklichkeit sind polyamoröse Beziehungen einzigartig, da sie aus mehreren liebevollen Partnerschaften bestehen. Es geht also nicht nur um Sex.

Polyamorie - Die Welt der Beziehungsmodelle ist bunt

Polyamorie – Die Welt der Beziehungsmodelle ist bunt
Foto von Sandy Millar @sandym10, Unsplash

Unterschiedliche Konzepte

Polyamoröse Beziehungen können sich von Paar zu Paar unterscheiden.

Für manche Menschen bedeutet eine polyamore Beziehung, in einer Beziehung mit mehreren Menschen zu sein, aber im Grunde einen Hauptpartner zu haben. Für andere ist Polyamorie die Möglichkeit, gleichzeitig in zwei völlig getrennten Beziehungen zu sein.

Die Grundphilosophie der Polyamorie ist, dass sexuelle Liebe nicht auf die strikten Grenzen der Monogamie beschränkt sein sollte, sondern frei und vollständig ausgedrückt werden sollte. Ein weiteres Merkmal von Polyamory ist, dass beide Personen die Liebhaber ihres Partners kennen.

Es findet eine offene Kommunikation zwischen den Partnern statt.

Wie kann Polyamorie funktionieren?

Da Beziehungen dieser Form nicht dem gängigen gesellschaftlichen Konstrukt einer Beziehung folgen, führt dieses Beziehungsmuster bei Außenstehenden häufig zu Verwirrung oder ruft Kopfschütteln hervor.

Damit eine solche Beziehung erfolgreich ist, müssen alle Beteiligten offen und ehrlich darüber kommunizieren, was sie von der Beziehung erwarten, wollen und brauchen.

Dies ist der wesentliche Grundpfeiler für eine stabile Partnerschaft von mehr als zwei Partnern.

Obwohl Offenheit und Freiheit oberste Maximen dieses Modells sind, existieren immer noch Grenzen, deren Einhaltung wichtig für das Gelingen sind – sei es durch die konkrete Definition, wer eine Beziehung (und mit wem) eingehen kann, oder durch die Begrenzung, wie viel Zeit mit jedem Partner verbracht werden kann.

Die Aufrechterhaltung einer offenen Kommunikation ist ein wesentlicher Faktor, damit keine Probleme auftreten. Gelingt dies nicht, entstehen Geheimnisse und Eifersucht kann sich manifestieren und ausbreiten.

Ist Polyamorie natürlich?

Diese Form der Verbindung zwischen mehr als zwei Partnern gibt es nicht nur bei uns Menschen, sondern kann auch vielfach in der Tierwelt beobachtet werden.

Daher kann man durchaus postulieren, dass diese Form der offenen Beziehung natürlich ist und ihren festen Platz in unserer Welt hat.

Im Gegenzug könnte man sich auch die Frage stellen: „Ist Monogamie natürlich?“.

Poly-Amorie.de – Die neue Freiheit zu lieben

Zurück zur neu gegründeten Online Plattform für polyamoröse Menschen. Bei der Zielgruppe dieser Partnerbörse steht der Wunsch, monogame Denkweisen über Bord zu werfen, ganz oben.

Poly-Amorie.de - Online Dating Portal

Poly-Amorie.de – Online Dating Portal

Die eigene Sexualität steht – vor allem bei jungen Menschen – mehr denn je im Vordergrund und Neigungen abseits der Konventionen möchten nicht länger versteckt werden.

Es ist zu beobachten, dass die gesellschaftliche Akzeptanz für alternative Beziehungsmodelle und Partnerschaftskonstrukte steigt. Dies zeigt sich auch in den Medien, TV-Shows und bei Influencern und Werbefiguren. Dennoch ist der Weg noch lang, um das klassisch monogame Beziehungsbild in einer fast ausschließlich heterosexuell geprägten Gesellschaft vollkommen aufzubrechen.

Dank Poly-Amorie.de muss man sich aber nicht länger auf dubiosen und zwielichtigen Plattformen herumtreiben, um Bekanntschaften mit Gleichgesinnten zu machen. Hier gibt es keine Tabuisierung, Etikettierung oder soziale Ächtung nur aufgrund der alternativen Lebens- und Liebesweise abseits der üblichen Geschlechterrollen und Beziehungsmodelle.

Weitere Fragen zu dieser alternativen Beziehungsform werden in folgendem Artikel der Badischen Neuen Nachrichten beantwortet „Polyamorie: Warum soll ich nur einen einzigen Menschen lieben?“.

Darunter auch „Polyamorie und Kinder: Geht das?“, „Gibt es in polyamoren Beziehungen Eifersucht?“ und „Warum nicht einfach monogam?“.

Inspiriert von Bloggern und Influencern

Die etwa einjährige Entwicklungsphase der Plattform fand in allen Stufen in einer engen Abstimmung mit Bloggern und Influencern, wie z.B. Nadine Primo, statt, die sich intensiv mit dem Thema der offenen Sexualität auseinandersetzen.

Das Feedback, die Meinungen und Rückmeldungen zu Idee, Konzept und Umsetzung flossen direkt in die Entwicklung mit ein. So konnte man die echten Bedürfnisse, Wünsche und auch die Besonderheiten der Community in ihrem vollen Spektrum erfassen und von der ersten Stunde an berücksichtigen. Das war auch die Geburt der ersten Kooperationen, die bis heute die Weiterentwicklung der Kontaktbörse befruchten.

Was hat die Partnerbörse zu bieten?

Poly-Amorie.de ist ein Ort der freien Liebe. Hier sind alle Arten der Sexualität, Geschlechterrollen und Beziehungsformen willkommen.

Anmelden können sich neben Frauen, Männern und Paaren auch Divers oder Transgender, um auf Partnersuche zu gehen oder sich mit der Community auszutauschen. Die Registrierung ist kostenlos.

Ebenso das Anlegen des eigenen Profils samt Angaben zur sexuellen Orientierung und eines aussagekräftigen Steckbriefs zur eigenen Person.

Aufgehübscht wird das Profil dann mit Bildern, die in offenen oder privaten Alben eingestellt werden können.

Durch die offene Suchfunktion findet man schnell passende Kontakte in Deutschland, Österreich und der Schweiz und kann mit ihnen dann über den hauseigenen Chat in Kontakt treten.

Um Fakes, Spammer und Betrüger fern zu halten, werden neue Profile, Bilder und Freitexte manuell geprüft. Ein Echtheitscheck ist auf freiwilliger Basis möglich.

Noch eine ganze Menge in der Pipeline…

Für die Gründer der Plattform ist die Reise noch lange nicht zu Ende. Es liegen noch zahlreiche Pläne auf dem Tisch, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden. Die Kontaktbörse soll schrittweise erweitert und zu einem kompletten Universum der freien Sexualität ausgebaut werden.

So wird bereits eifrig daran gearbeitet, den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, eigene Beiträge zu schreiben und zu veröffentlichen.

Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von Poly-Amorie.de ist, im Gegensatz zu allgemeinen Singlebörsen oder bekannten sozialen Netzwerken, dass explizit keine sexuelle Tabuisierung stattfindet.

Lobenswert ist auch die konsequente Einbeziehung von Feedback ihrer Mitglieder oder Menschen aus der Community bei der Weiterentwicklung der Plattform. Hier zeigt sich, dass die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe durchaus ernst genommen werden.

Diese dankt es den Betreibern mit positiven Rückmeldungen und aktivem Mitwirken. Das könnte das Rezept für eine echte Erfolgsgeschichte sein und wir wünschen Betreibern wie Mitgliedern eine wunderbare Reise in der Welt der freien Liebe.

Nutzerwertung: