Möchte man wissen, was in einer Frau gerade vorgeht, dann sollte man unbedingt genau auf Ihre Körpersprache, Mimik und Gestik achten. Darin finden Sie zahlreiche Signale und Hinweise, die Ihnen verraten, ob sie interessiert ist oder eben nicht.

Zugegebenermaßen flirten Männer genauso wie Frauen auch mit ihrem ganzen Körper. Jedoch setzt das weibliche Geschlecht Gesten häufiger und vielfältiger ein wie ihre männlichen Gegenüber. Auch ihre Gesichtsausdrücke geben oft mehr Hinweise.

Sollen Flirtversuche und Kontaktanbahnungen mit dem zarten Geschlecht also nicht im Blindflug unternommen werden, dann helfen ein paar Grundkenntnisse über die Körpersprache von Frauen enorm
weiter.

Man kann sogar soweit gehen und behaupten, dass die Fähigkeit, Körpersprache richtig zu interpretieren zum grundsätzlichen Handwerkszeug eines jeden Singles gehören sollte. Gerade beim ersten Daten oder zu Beginn einer Kennenlernphase ist es wichtig, nicht wie die Axt im Walde zu hantieren, sondern vielmehr gekonnt auf ihre nonverbalen Signale einzugehen.

Körpersprache bei Frauen richtig deuten - Ein Schlüssel zum Erfolg beim Flirten

Körpersprache bei Frauen richtig deuten – Ein Schlüssel zum Erfolg beim Flirten

Wir können nicht nicht kommunizieren, wie es so schön heißt. Ein immenser Vorteil, der aus der richtigen Deutung von kleinen Gesten, Veränderungen der Mimik, Körperhaltung und sog. Übergangshandlungen hervorgeht, ist es, die wahren Gedanken in Erfahrung zu bringen.

Während es für uns Menschen ein Einfaches ist, in Wörtern – geschrieben oder gesprochen – unsere echten Gedanken und Reaktionen zu verschleiern, geht das bei der nonverbalen Kommunikation nicht mehr so leicht. Diese findet nämlich in der Regel unbewusst statt.

Sollten wir also mal den Verdacht hegen, dass uns eine Frau nicht ganz die Wahrheit sagt oder etwas verschweigen könnte, dann kann man sie unter Umständen durch die unbewussten Signale ihres Körpers oder Gesichtes entlarven.

Wie man Körpersprache richtig deutet – Grundlagen

Bei der richtigen Deutung von Körpersprache geht es nicht einfach darum, auf bestimmte, verräterische Gesten oder Bewegungen zu achten. Jeder Mensch ist anders und so kann man nicht alle über den gleichen Kamm scheren.

Körpersprache richtig deuten - die Grundlagen

Körpersprache richtig deuten – die Grundlagen
Autor: deagreez / Fotolia.com

Um Frauen und Ihr Verhalten lesen zu können, ist es vielmehr von Bedeutung, auf Veränderungen in ihren Bewegungen zu achten. Es geht also darum, welche Reaktionen wir bei einer Frau auslösen.
Dazu ist erst mal die Ermittlung einer sog. „Baseline“ erforderlich. Wie verhält sich die Frau typischerweise? Gibt es Unterschiede in Ihrem Verhalten, wenn Sie sich mit Ihnen unterhält im Vergleich zu Gesprächen zwischen ihr und anderen Personen?

Erst wenn Sie die üblichen Bewegungs- und Verhaltensmuster einer Frau kennengelernt haben, können Sie durch Veränderungen darin gewisse Schlüsse ziehen.

Ein Beispiel: Sie haben sich zum ersten Mal mit einem Online Date verabredet und haben ein gemütliches Dinner in einem schicken Restaurant verbracht. Danach entschließen Sie sich, noch ein Stündchen spazieren zu gehen. Dabei sucht die Frau immer wieder den Körperkontakt, fasst Sie am Arm oder an der Schulter an.

Nun könnten Sie daraus folgern, dass die Frau eindeutig Interesse an Ihnen habe und somit ein leichter Fang wäre.

Das könnte aber ein Trugschluss sein. Vielleicht ist sie in ihrer Art einfach eine Person, die einen unkomplizierten Umgang mit körperlicher Nähe hat und generell schnell Körperkontakt sucht. Dann muss es nicht unbedingt etwas zu bedeuten haben.

Vielmehr ist entscheidend, ob Sie mit Ihnen einen intensiveren Kontakt sucht als mit anderen Menschen. Berührt sie Sie häufiger oder vielleicht an intimeren Stellen (z.B. Brust oder Bauch)? Das könnten dann in der Tat Hinweise auf ein echtes Interesse an Ihnen sein.

Anzeichen für Unbehagen

Nicht immer sind die Anzeichen für Unbehagen so deutlich

Nicht immer sind die Anzeichen für Unbehagen so deutlich

Kennt man sich noch nicht so gut, dann ist es schnell mal passiert, dass wir etwas sagen oder tun, womit wir unserem Gegenüber vielleicht auf den Schlips treten. Das ist zwar nicht so toll, aber es kann durchaus vorkommen und muss noch lange kein KO-Kriterium sein.

Wichtig ist in solcher Situation, dass wir einen solchen Moment erkennen. Frauen reagieren bei Unbehagen meist recht deutlich, indem sie plötzlich in ihren Bewegungen mehr oder weniger erstarren oder „einfrieren“. Sollten Sie solch eine Reaktion beobachten, dann fühlt sich die Frau aller Wahrscheinlichkeit nach gerade unwohl, hat Angst, oder ist unsicher.

In solchen Momenten sollten Sie mit Ihren Flirt-Manövern auf die Bremse treten. Überlegen Sie, was zu dieser Reaktion geführt haben könnte und gehen Sie besser einen Schritt zurück. Geben Sie der Frau den Raum, sich wieder zu entspannen. Und Humor ist ebenfalls ein gutes Mittel, um ihr wieder ein gutes Gefühl zu geben.

Positive Anzeichen für Interesse

Interesse zeigt sich durch positive Flirt-Signale

Interesse zeigt sich durch positive Flirt-Signale
Autor: Mediteraneo / Fotolia.com

Jetzt, da wir wissen, gekonnt mit Fettnäpfchen umzugehen, wenden wir uns den positiven Signalen zu. Je mehr davon Sie bei einer Frau beobachten, um so sicherer können Sie sein, dass echtes und aufrichtiges Interesse besteht.

Ist der Körper der Frau Ihnen offen zugewandt? Lehnt Sie sich leicht zu Ihnen? Lächelt Sie häufig? Hält sie Blickkontakt? Hat sie eine lockere und entspannte Körperhaltung? Spielt sie locker mit ihren Füßen unter dem Tisch? Greift sie sich immer wieder in die Haare? All das sind positive Reaktionen auf Ihre Anwesenheit und Sie können bestärkt sein, dass Sie auf einem guten Weg sind.

Behalten Sie jedoch im Hinterkopf, was ich im ersten Abschnitt über die Grundlagen der Körpersprache erwähnt habe. Nicht jedes einzelne dieser Anzeichen deutet gleich auf echtes Interesse hin. Es kommt immer darauf an, wie diese Signale von ihrer typischen Baseline abweichen.

Je mehr solcher positiven Reaktionen Sie aber bei einer Frau beobachten, um so sicherer können Sie sich generell ihres Interesses sein.
Neben den körperlichen Signalen verraten auch die Mimik, Gesichtsausdrücke und die Augen einer Frau so einiges. Auf welche wichtigen Hinweise wir beim Flirten achten sollten, zeigt das folgende Video sehr anschaulich:

In einem Ratgeber-Artikel von Singlebörse-Check.de zum Thema „Körpersprache beim Flirten“ wird noch im Detail darauf eingegangen, was uns die Haut, der Mund, und die Augen so alles sagen, wenn wir nur darauf achten.

Ist man sich erst mal bewusst, mit wie vielen Informationen uns die holde Weiblichkeit beim Kennenlernen so versorgt, dann lässt es sich doch gleich sehr viel entspannter und erfolgreicher Flirten.

In diesem Sinne ist ein kleiner Leitfaden hierzu fast schon eine Art Pflichtlektüre für jeden flirtwilligen Single da draußen. Man erspart sich so die ein oder andere unnötige Abfuhr, entwickelt ein tieferes Verständnis für das andere Geschlecht und kann die zahlreichen Fettnäpfchen gekonnt umschiffen.

Aber auch für die Frauenwelt hat der Ratgeber-Artikel eine ganze Menge an nützlichen Infos und Tipps zu bieten. So werden beispielsweise die positiven Flirtsignale beim Mann näher betrachtet und Interpretationsstützen gegeben.

Barrieren

Sind Sie auf einem guten Weg mit Ihrem Date und gehen Sie auf die Signale Ihres Gegenübers in entsprechendem Maße ein, dann werden Sie schnell merken, dass Barrieren ganz von allein verschwinden.

Trotz lächelndem Gesicht baut diese Frau durch die verschränkten Arme eine Barriere auf

Trotz lächelndem Gesicht baut diese Frau durch die verschränkten Arme eine Barriere auf

Mit Barrieren meine ich im übertragenen Sinne jene Verhaltensmuster, die bewusst oder unterbewusst darauf abzielen, eine Distanz zwischen zwei Menschen aufzubauen oder aufrechtzuerhalten.
Fühlt sich eine Frau wohl bei Ihnen, dann wird sie es automatisch zulassen, dass die Distanz zwischen ihnen abnimmt. Barrieren werden also abgebaut. Das kann mit einem einfachen Öffnen vormals verschränkter Arme passieren. Oder sie rückt ein Stück näher an Sie ran, reagiert positiver und zugeneigter auf Annäherungsversuche und Berührungen, usw.

Im Gegensatz dazu errichten Frauen auch sehr schnell wieder Barrieren, sollten sie sich aus irgendeinem Grunde unwohl fühlen. Das können Sie auch daran merken, dass die Frau etwas schützend vor Ihre Brust hält oder einen Gegenstand zwischen sich und Ihnen platziert, wie z.B. ein Handy, Buch, Tasche oder ein Getränk. Eine von Ihnen weg gerichtete Körperhaltung kann auch eine solche Barriere darstellen.

Achten Sie auf derlei Anzeichen und passen Sie Ihr Verhalten entsprechend an. Sobald Sie diese Signale erst mal entschlüsselt haben und mit großer Sicherheit erkennen, können Sie Ihr Verhalten entsprechend steuern, um die Erfolgsaussichten sehr zu Ihren Gunsten zu drehen.

Mikroexpressionen

Abschließend möchte ich noch auf die sogenannten Mikroexpressionen – oder auch Mikromimik – eingehen. Dabei handelt es sich um flüchtige Gesichtsausdrücke, die nur wenige Sekundenbruchteile andauern und nur mit Übung aktiv wahrgenommen werden können. Sie werden in der Regel als Ausdruck der sieben universellen Emotionen Ekel, Ärger, Angst, Traurigkeit, Freude, Überraschung und Verachtung beschrieben.

Die richtige Interpretation von Mikroexpressionen macht Flirten erfolgreicher

Die richtige Interpretation von Mikroexpressionen macht Flirten erfolgreicher
Autor: bedya / Fotolia.com

Dieser Ansatz geht zurück auf die beiden amerikanischen Psychologen Paul Ekman und Wallace Friesen. Sie betrachten Muskeln als eine Art Schnittstelle zwischen dem inneren Erleben beim Menschen und seinen Signalen an die Umwelt und haben darauf basierend ihre Erkenntnisse in einem Facial Action Coding System dokumentiert. Zeit Online hat sich gemeinsam mit dem Psychologie-Professor Jörg Merten diesen Erkenntnissen gewidmet – mit so manchem überraschenden Ergebnis.

Insbesondere Coaches für Körpersprache haben das Potential hinter diesen flüchtigen Gesichtsregungen erkannt und schulen Ihre Teilnehmer ganz gezielt darin, diese beim Flirten nutzbar zu machen.

Die Effektivität beim richtigen Deuten dieser Expressionen beruht auf der Feststellung, dass diese ein äußerst genauer Gradmesser für den aktuellen Gefühlszustand bei einer Frau sind. Natürlich kommen sie auch bei Männern vor.

Ist man erst mal geschult beim Erkennen der wahren emotionalen Reaktionen beim Gegenüber, dann kann man die Geschicke eines Gesprächsverlaufs oft recht gut lenken und positiv beeinflussen. Stellt man beispielsweise fest, dass ein bestimmtes Gesprächsthema beim anderen Unbehagen, Widerwillen, oder Ärger auslöst, kann man ganz schnell das Thema wechseln.

Wie Sie sehen, ist das Feld der nonverbalen Kommunikation ein breites. Das Schöne daran ist, dass Sie zahlreiche Vorteile daraus ziehen können und somit einen großen Anteil am Erfolg eines Flirts wieder selbst in der Hand haben. Probieren Sie es doch einfach beim nächsten Mal aus.

The following two tabs change content below.
Webmaster und Administrator dieser Website. Passionierter Blogger mit vielseitigen Interessen.

Kommentar verfassen