Die Partnersuche gestaltet sich für viele Menschen als kleine Herausforderung. Auf der einen Seite gibt es durch Social Media Kanäle und Dating-Apps immer mehr Möglichkeiten, viele Menschen in kurzer Zeit kennenzulernen, andererseits scheint die Suche nach dem einen Herzensmensch immer schwieriger zu werden.

Wenn Sie gleichzeitig noch sicherstellen wollen, dass Ihr Partner Ihre christlichen Werte teilt, kann das die Suche auf den ersten Blick noch komplizierter gestalten – oder aber die Partnerwahl gerade auf die Menschen eingrenzen, auf die es ankommt!

Mit diesen Tipps wissen Sie, wie Sie die christliche Partnersuche bestmöglich gestalten!

Partnersuche für Christliche Singles und religiöse Menschen

Partnersuche für Christliche Singles und religiöse Menschen
Foto von Neal E. Johnson @neal_johnson, via Unsplash

1. Die Suche an den richtigen Orten

Fragen Sie sich auch: Wo suche ich überhaupt nach den richtigen Menschen? Wo finde ich potenzielle Partnerinnen und Partner? Heutzutage gibt es dank der diversen Möglichkeiten, andere Menschen online kennenzulernen, eine große Auswahl an Optionen. Sie haben Interesse an Dating-Apps und Online-Plattformen? Nur Mut! Die Online-Suche hat einige Vorteile.  Der Beitrag „Wo Christen online die große Liebe suchen“ des katholischen Online Magazins „Kirche+Leben“ beleuchtet beispielsweise eben diese Partnersuche christlicher Singles über das Internet.

Sie erhalten in kurzer Zeit einen Überblick zahlreicher Menschen, die ebenfalls auf der Suche sind. Sie können sich ganz unverbindlich über einen Online-Chat unterhalten. Viele Filter-Funktionen erlauben die Eingrenzung der Suche nach Personen mit ähnlichen Werten und Vorstellungen. Wenn Sie sich mit jemandem online gut verstehen, kann es zum Treffen im echten Leben – von Angesicht zu Angesicht – kommen und Sie sehen, ob Sie zueinander eine Verbindung aufbauen können.

Wenn nicht, entpuppt sich die neue Bekanntschaft möglicherweise immerhin als Freund. Und wer weiß, wen Sie durch diese neue Freundschaft kennenlernen?

Natürlich sind Online-Plattformen nicht für jeden Menschen das richtige. Vielleicht mögen Sie keine Chat-Gespräche oder möchten aus Datenschutzgründen ungern Angaben im Internet machen? Dann fühlen Sie sich nicht dazu gezwungen, sie zu nutzen, nur weil sie modern sind. Es gibt zahlreiche andere Möglichkeiten, neue Menschen kennenzulernen. Freizeitaktivitäten, Hobby-Gruppen, Gemeindeveranstaltungen und lokale Festlichkeiten sind ideal, um sich umzuschauen.

2. Fragen Sie Freunde um Rat

Oder Sie bitten Ihre Freunde um Hilfe – vielleicht kennen Sie jemanden, der zu Ihnen passen könnte? Denken Sie auch daran, dass nicht jeder Mensch auf Online-Plattformen das gleiche sucht. Während Sie den Partner fürs Leben finden möchte, kommt Ihre neue Bekanntschaft womöglich gerade erst aus einer langjährigen Beziehung und möchte erstmal nur auf ein paar Dates gehen.

Produktempfehlung:

"Frauen natürlich begeistern" - Flirtkurs mit 100% Erfolgsgarantie

Oder vielleicht ist es umgekehrt?

3. Bereiten Sie sich mit der Heiligen Schrift vor

Psalm 119: besagt: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Pfad.“

Auf Ihrer Reise durchs Leben gibt Gott Ihnen Werkzeuge an die Hand, um zu erkennen, wohin er Sie führen möchte. Die regelmäßige Begegnung mit Gott auf den Seiten der Heiligen Schrift ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich auf eine Art und Weise vorzubereiten, die ihm Ehre bringt und Sie davor schützt, getäuscht zu werden oder lebensverändernde Fehler zu machen.

Das Lesen der heiligen Schriften wird Sie verändern. Bitten Sie Gott, Seine Wahrheit in Ihr Herz zu pflanzen. Sie werden sich selbst nie klarer sehen als durch die Linse der Heiligen Schrift. Nehmen Sie sich also Zeit, die Bibel zu studieren. Bitten Sie Gott, dadurch Ihr Herz zu erforschen, bevor Sie anfangen, sich zu verabreden.

Warten Sie nicht, bis Sie jemanden treffen, der Ihnen ins Auge fällt. Bereiten Sie sich jetzt auf ein göttliches Dating-Leben später vor. Diese Praxis wird Sie für die Führung des Herrn sensibilisieren, um Ihnen eines Tages zu helfen, zu erkennen, wen er Sie vielleicht heiraten lassen möchte.

4. Klären Sie wichtige Fragen vorab

Bevor Sie sich für eine Online-Plattform entscheiden, sollten Sie daher zwei Fragen klären:

  1. Was erhoffe ich mir? Wenn es nur neue (religiöse) Bekanntschaften sind, sollten Sie vielleicht eher nach Freundschaften suchen.
  2. Was erhoffe ich mir von der anderen Person?

Stellen Sie Ausschlusskriterien frühzeitig fest. Suchen Sie gezielt nach einer Singlebörse für Christen.

Es gibt heutzutage diverse Online-Plattformen speziell für religiöse Singles. In vielen anderen kann man seine Religion im Profil angeben und mitteilen, wie wichtig die gleiche Glaubensrichtung ist.

5. Stellen Sie Ihre Prioritäten und Ausschlusskriterien klar

Stellen Sie vor den ersten Dates für sich selbst fest, was Ihre Ausschlusskriterien sind. Ist eine andere Glaubensrichtung bei Ihrem Partner ein Ausschlussgrund? Dann sortieren Sie solche Partner von vornherein aus (beispielsweise durch die gezielte Suche auf einer christlich orientierten Website oder durch Profilangaben und Suchfilter). Sind Ihnen bestimmte religiöse Werte, Orientierungen und Handlungen wichtig?

Möchten Sie beispielsweise auf jeden Fall mit dem Geschlechtsverkehr bis zur Ehe warten (oder nur mit bestimmten Akten) oder ist für Sie der sonntägliche Besuch des Gottesdienstes ein Ritual, über das sich nicht diskutieren lässt? Dann trauen Sie sich und reden offen über diese Dinge miteinander. Alles, was für Sie absolut wichtig ist, sollten Sie frühzeitig ansprechen. Schließlich folgen heutzutage auch christliche Singles und ganz generell Menschen der gleichen Religion nicht immer den gleichen Handlungen oder Prinzipien.

Je früher Sie Unterschiede und Schwierigkeiten feststellen, desto besser. So bewahren Sie sich und andere vor Enttäuschungen. Gehen Sie keine faulen Kompromisse ein. Religion ist etwas sehr persönliches und niemand sollte Ihnen einreden, wie Sie Ihre Religion auszuleben haben. Welche Prinzipien für Sie absolut indiskutabel sind, entscheiden Sie selbst.

Gleichzeitig sollten Sie aber auch ehrlich mit sich selbst bleiben und dort Kompromisse eingehen, wo es Ihnen möglich ist. Kaum ein anderer Mensch wird eine 100-Punkte-Checkliste perfekt erfüllen. Nehmen Sie sich also einen Augenblick Zeit und denken Sie darüber nach, worauf es Ihnen wirklich ankommt.

Was wünschen und erhoffen Sie sich von Ihrem Partner? Welche Qualitäten sind dafür wichtig? Möchten Sie beispielsweise einen Menschen finden, der ein gutes Elternteil wird? Dann sollte diese Person warm und fürsorglich sein. Ist Ihnen die gemeinsame christliche Erziehung der Kinder wichtig? Dann sollte Ihr Partner Ihre Religion besser ernsthaft praktizieren, anstatt nur auf dem Papier der Kirche anzugehören.

3 weitere Tipps fürs Dating (als Christ)

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

6. Kennen Sie Ihren eigenen Wert im Vertrauen zu Christus

Egal, ob Sie von Eltern erzogen wurden, die all Ihre Leistungen gefeiert haben, oder ob Sie mit wenigen Auszeichnungen in einer Pflegefamilie aufgewachsen sind; es ist verlockend zu glauben, dass Ihr Wert darin liegt, jemanden zu finden, der Sie liebt. Jedes Märchen übermittelt diese subtile Botschaft.

Aber wenn Sie in diese Falle tappen, suchen Sie nach einem Dating-Partner, der Ihren Wert bestätigt. Ob Sie erwarten, dass sie Sie so feiern wie Ihre Eltern, oder Ihnen eine Bestätigung geben, die Sie als Kind nicht erhalten haben, irgendwann werden sie Sie im Stich lassen. Weil wir alle Menschen sind und nicht die Fähigkeit haben, das schwere Gewicht zu tragen, die Quelle des Wertes von jemandem zu sein.

Gott hat Sie geschaffen, um Sie nach Liebe zu sehnen und Ihren Wert in dem zu finden, der sich um Sie kümmert. Aber diese Art von Liebe kann nur in einer Beziehung zu Ihrem Schöpfer gefunden werden. Die Bibel sagt: „Seht, welche Art von Liebe uns der Vater gegeben hat, dass wir Kinder Gottes genannt werden sollen…“ Und er zeigte uns diese große Liebe, indem er Jesus sandte, um für unsere Sünden zu sterben und uns mit seinem Blut zu erkaufen zu Gottes Schätzen werden.“ (Siehe: 1. Johannes 3:1, Johannes 3:16, Offenbarung 5:9.)

Je mehr Sie sich dafür einsetzen, Ihren Wert in der Liebe Christi zu Ihnen zu finden, desto bereitwilliger werden Sie aus den richtigen Gründen auf der Partnersuche sein. Und wenn Sie durch Christus auf Ihren Wert vertrauen, werden Sie nicht diese bedürftige Person sein, die demjenigen, mit dem sie ausgehen, das Leben aussaugt, um Bestätigung zu suchen.

Das bedeutet nicht, dass Sie nicht mit einer Person ausgehen sollen, die Ihnen Komplimente macht und Sie bestätigt. Oder dass Sie andere nicht mit Ihren Worten hochheben sollten. Aber wenn Sie weise auf Gottes Liebe zu Ihnen vertrauen, werden ihre Komplimente sie bei Ihnen beliebt machen und Sie aus den richtigen Gründen segnen.

7. Keine Angst davor, die „richtige Wahl“ zu verpassen

Einer der wichtigsten Hinweise ist der, sich nicht von dem Gedanken von „the one“ – „dem einen“ – verrückt machen zu lassen.

Nicht nur religiösen Singles geht diese Sorge oft durch den Kopf: Was ist, wenn ich diesen einen Seelenverwandten habe und ihn verpasse? Bei vielen religiösen Menschen kommt die Frage dazu:

Hat Gott einen bestimmten Partner für mich vorgesehen?

Machen Sie sich nicht verrückt. Gott hat Menschen mit ihrem eigenen Willen ausgestattet, damit sie eigene Entscheidungen treffen können. Sie werden „den einen“ richtigen Menschen nicht verpassen. Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl. Machen Sie, was sich für Sie selbst richtig anfühlt. Erkennen Sie Warnsignale und erkennen Sie sie als solche an.

Leider übersehen wir in der Obsession über „den einen Seelenverwandten“ immer wieder gerne wichtige Warnzeichen. Wenn Sie merken, dass etwas für Sie nicht passt, sollten Sie sich nicht unter Druck setzen lassen und die Grenze ziehen.

Bleiben Sie offen. Manchmal entwickeln sich intensive Romanzen aus langjährigen Freundschaften. Vielleicht haben Sie Ihren zukünftigen Partner schon ganz in der Nähe?

Sie sehen: Wenn Sie einmal wissen, was Sie wirklich suchen und wo Ihre Prioritäten liegen, gestaltet sich die Suche nach der richtigen Person viel einfacher!